Mach’s noch einmal, SV Straelen!

//Mach’s noch einmal, SV Straelen!

Der Tabellenzweite hat in der laufenden Saison schon einige Leckerbissen serviert. So wie beim 6:0 in der Hinserie gegen den FC Monheim. Am Sonntag gibt’s ein Wiedersehen der beiden Top-Aufsteiger.

FC Monheim – SV Straelen (So., 15 Uhr, Kunstrasenplatz im Rheinstadion). Es kommt schon einmal vor, dass die Grün-Gelben richtig einen raushauen. Erst am vergangenen Sonntag erfreuten sich die Zuschauer im Stadion an der Römerstraße an einem 5:0-Kantersieg – gegen ein allerdings völlig überfordertes Schlusslicht DSC 99 Düsseldorf. Der höchste Saisonsieg sprang am siebten Spieltag heraus. Seinerzeit fertigte der SV Straelen den FC Monheim im Duell der Neulinge mit 6:0 ab.

Am Sonntag gibt’s ein Wiedersehen der beiden Top-Aufsteiger. Allerdings unter etwas geänderten Vorzeichen. Denn auch nach 23 Spieltagen mischen beide Mannschaften munter im Kampf um die Meisterschaft mit. Das Monheimer Rheinstadion ist somit Schauplatz eines echten Spitzenspiels.

Dem SV Straelen bietet sich eventuell sogar die Gelegenheit, mit einem Sieg die Tabellenführung zurückzuerobern. Denn Spitzenreiter Sportfreunde Baumberg steht bereits am Samstag beim TV Jahn Hiesfeld vor einer verdammt kniffligen Aufgabe. Mit solchen Gedankenspielen beschäftigt sich Khaled Daftari allerdings überhaupt nicht. Der Straelener Interimstrainer, der sich wahrscheinlich am Sonntag zum letzten Mal mit Stefan Post die sportliche Verantwortung teilt, hat das von „Spiel-zu-Spiel-denken“-Mantra verinnerlicht. „Wir sind weiterhin gut beraten, uns nicht allzu sehr mit der Tabelle zu beschäftigen. Wir müssen bei einer der heimstärksten Mannschaften der Liga antreten. Und damit haben wir genug zu tun“, sagt Daftari.

Besonders die Straelener Abwehr wird sich einmal mehr auf ein hartes Stück Arbeit gefasst machen müssen. Denn der junge Monheimer Trainer Dennis Ruess hat seine Mannschaft innerhalb von drei Jahren im Sturm von der Bezirks- bis hinauf in die Oberliga geführt – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Der aktuelle Tabellenfünfte, der noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat, kommt in bislang 22 Spielen auf 46 Treffer – erfolgreicher sind nur Spitzenreiter Sportfreunde Baumberg (51) und der nächste Gegner aus Straelen (50). Der FC Monheim kennt keine Angst vor großen Namen und läuft stets im Offensivsystem 4-3-3 auf – ganz gleich, wie der Gegner heißt.

Der Gastgeber hat zwei herausragende Akteure in seinen Reihen, die Woche für Woche in der Lage sind, ein Spiel ganz alleine zu entscheiden. Da wäre zum einen Angreifer Benjamin Schütz, der mit seinen 18 Treffern hinter dem Essener Marvin Ellmann (21) Platz zwei in der Rangliste der Oberliga-Torjäger belegt. Und dann wäre da noch der junge Mann, der erst im Oktober vom Regionalligisten Alemannia Aachen gekommen ist: Der 22-jährige Leroy Mickels hat das Fußballspielen bei Borussia Mönchengladbach gelernt und stand beim Zweitligisten FC St. Pauli schon ganz dicht vor dem Beginn einer Profikarriere.

Khaled Daftari und Stefan Post werden wahrscheinlich wieder der Startelf das Vertrauen schenken, die zuletzt gegen das Schlusslicht überzeugte. Kevin Weggen ist zwar angeschlagen, sollte aber mit Unterstützung des Straelener Physiotherapeuten „Tito“ Thissiadis rechtzeitig wieder auf die Beine kommen.

Zur offenen Trainerfrage nur so viel: Präsident Hermann Tecklenburg arbeitet mit Unterstützung von Fußball-Fachleuten ganz geräuscharm an einer Ideallösung.

Quelle: RP

By | 2018-03-16T12:20:59+00:00 März 16th, 2018|Senioren|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress