Bereit für die Fortuna und den Titelkampf

/, Nachwuchs, Senioren, Verein/Bereit für die Fortuna und den Titelkampf

Landesligist SV Straelen fordert am Samstag Fortuna Düsseldorf heraus. „Königstransfer“ Fabio Ribeiro gibt seinen Einstand.

SV Straelen – Fortuna Düsseldorf (Sa., 14 Uhr). Rechtzeitig zum Freundschaftsspiel gegen den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf hat Ilja Ludenberg, Sportdirektor des Landesligisten SV Straelen, am Donnerstag noch eine Überraschung aus dem Hut gezaubert.

Fabio-Daniel Simoes Ribeiro – der Mann mit diesem klangvollen Namen hat in der abgelaufenen Saison noch 25 Meisterschaftsspiele in der Regionalliga bestritten. Der 26-jährige Mittelfeldspieler kommt vom Absteiger FC Wegberg-Beeck und soll die Lücke in der Schaltzentrale ausfüllen, die Sebastian Clarke hinterlässt. „Das ist unser Königstransfer“, sagt Ludenberg.

Wer sich von den Qualitäten des in Deutschland aufgewachsenen Portugiesen überzeugen möchte: Am Samstagstreift Ribeiro im mit Spannung erwarteten Kick gegen das Profi-Ensemble erstmals das grün-gelbe Trikot über. Ohnehin dürfen sich die Fußballfreunde aus dem Gelderland nicht nur auf die „große“ Fortuna freuen, sondern auch auf den „neuen“ SV Straelen. Nach einigen Spielzeiten, in denen der Blick eher in die unteren Tabellenregionen gerichtet werden musste, soll’s jetzt wieder steil nach oben gehen. Die neuen Trainer Stephan Houben und Khaled Daftari, die vom Oberliga-Absteiger 1. FC Mönchengladbach an die Römerstraße gewechselt sind, möchten mit ihren Schützlingen nach Möglichkeit schon in der nächsten Saison in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen.

Um dieses ehrgeizige Vorhaben in die Tat umsetzen zu können, haben die Verantwortlichen an den entsprechenden Stellschrauben gedreht. In allen Bereichen hat der SV Straelen kräftig aufgerüstet. Frederik Verlinden (FC Mönchengladbach), Tom van Bergen (Union Nettetal) Sascha Tenbruck (Viktoria Goch) und der Niederländer Sander Lenders, der einst schon als Teenager an der Römerstraße im Einsatz war, stärken die Defensive der Grün-Gelben. „Königstransfer“ Ribeiro ist als Spielmacher vorgesehen, Thorsten Lippold (FC Mönchengladbach soll an der Seite von Randy Grens die Torfabrik anwerfen.

„Wer oben mitmischen möchte, muss möglichst alle Positionen doppelt mit Qualität besetzen können“, lautet das Credo von Ilja Ludenberg. Schon gegen die Fortuna sollen die Straelener Fans ein Beispiel dafür geliefert bekommen, dass sie sich auf die kommende Saison freuen dürfen.

Aller Voraussicht nach wird Stephan Houben, der am Freitagabend seine erste offizielle Trainingseinheit an der Römerstraße leitet, zwei Mannschaften aufs Feld schicken, die jeweils 45 Minuten lang ran dürfen. Klingt fast schon nach Profi-Bedingungen.

Die Düsseldorfer Fortuna, für die Ilja Ludenberg neben seiner Tätigkeit als Stadionsprecher 14 Jahre lang als Teammanager im Amateurbereich im Einsatz war, hat am Donnerstag ebenfalls noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Von Werder Bremen kommt Özkan Yildirim. Der 23-jährige Offensivspieler kann immerhin 20 Bundesliga-Einsätze vorweisen. Am Freitag trainiert er erstmals am Flinger Broich, seinen Einstand im Fortuna-Dress gibt er am Samstag an der Römerstraße.

Die Verantwortlichen des SV Straelen haben im Vorfeld alles dafür getan, damit die Hütte Samstag so richtig voll wird. Zu den Berufsverkehrs-Zeiten machten Werbespots im Lokalfunk auf den Kick aufmerksam, das Kassenhäuschen am Stadion war in dieser Woche täglich am späten Nachmittag geöffnet. „Die Wetterprognose ist zwar nicht unbedingt überragend. Aber ich gehe schon davon aus, dass wir rund 1000 Zuschauer begrüßen können. Vielleicht kommen ja auch noch mehr, da Düsseldorf schließlich ganz in der Nähe liegt. Und der Anpfiff ist so früh, dass garantiert niemand das EM-Viertelfinale gegen Italien verpasst“, sagt Ludenberg. Der Gastgeber ist in jedem Fall für den Auftritt des prominenten Gegners gut gerüstet. Rund 40 Helfer sind im Einsatz – darunter auch aus den Reihen der Straelener Handball-Abteilung.

Der Zweitligist, der sich unter Regie von Trainer Friedhelm Funkel nach der abgelaufenen Zittersaison allmählich wieder nach oben orientieren möchte, bringt alle Neuzugänge mit. Darunter auch Marlon Ritter von Borussia Mönchengladbach, der im Angriff für frischen Wind sorgen soll.

Eintrittskarten Das Kassenhäuschen im Stadion an der Römerstraße ist am Freitag von 16 bis 19 Uhr und am Samstag bereits ab 12 Uhr geöffnet. Sitzplätze kosten 15 Euro, Stehplätze zehn Euro (ermäßigt sieben Euro).

Quelle: RP

By |2016-07-01T19:55:24+00:00Juli 1st, 2016|Allgemein, Nachwuchs, Senioren, Verein|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen