Burgpokal: Straelen und Brüggen im Endspiel

//Burgpokal: Straelen und Brüggen im Endspiel

Was für ein spannender Abschluss des vorletzten Turniertages beim 29. Burgpokal: Der Gastgeber TuRa Brüggen konnte ein packendes Halbfinale gegen die Landesliga-Mannschaft vom TSV Meerbusch II mit 4:3 (2:1) gewinnen und zum ersten Mal überhaupt in das Finale des eigenen Turniers einziehen.

Es war eine mitreißende Partie, die für beide Mannschaften Höhen und Tiefen hatte. Einen besseren Start erwischten definitiv die Hausherren, die nach Toren von Sandro Meyer (3.) und Dominik Doebrick (23.) bereits recht früh mit zwei Treffern Vorsprung führten – und diese Führung hätte wesentlich höher ausfallen können, gar müssen. Doch zahlreiche Chancen wurden vergeben – stattdessen schlug Meerbusch zu zwei wichtigen Zeitpunkten zurück. Vor der Pause erzielte Kevin Stienen den Anschlusstreffer (44.), und nur zwei Minuten nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit markierte Patrick Leenen den Ausgleich (47.). Der Landesligist war nun am Drücker und drehte in der 65. Minute dann endgültig die Partie, als Mike Müller zum dritten Tor für seine Mannschaft einnetzte. Doch Brüggen zeigte sich unbeeindruckt, spielte immer weiter und wurde für eine aufopferungsvolle Leistung belohnt: Erst traf Dominik Doebrick zum 3:3 (79.), eine Minute vor dem Abpfiff der Partie schnürte der Innenverteidiger tatsächlich den Dreierpack und ließ seine Mannschaft samt Brüggener Anhang jubeln.

Zuvor konnte sich der Landesligist SV Straelen ein Ticket für das Endspiel. Die Mannschaft von Trainer Stephan Houben gewann gegen den Bezirksligisten DJK/VfL Giesenkirchen am Ende deutlich mit 5:1 (2:0), wodurch die Straelener am Sonntag nun die Möglichkeit haben, den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Im ersten Abschnitt schossen Jannis Pütz (8.) und David Kalokoh (37.) eine 2:0-Führung heraus. Jedoch kam Giesenkirchen besser aus der Kabine: In der 46. Minute verkürzte Can Hoffmann den Spielstand, nur wenige Momente später setzte Michael Gherman sogar einen Freistoß an die Latte (59.). Nachdem Kalokoh jedoch den alten Vorsprung für seine Mannschaft wiederherstellte, war der Bann gebrochen (65.). Pütz (80.) und Thorsten Lippold (85.) erhöhten in der Folgezeit auf 5:1 und machten die nächste Straelener Finalteilnahme beim Brüggener Burgpokal perfekt.

In der Trostrunde konnten sich die beiden Landesligisten VSF Amern und 1. FC Viersen für das Spiel um den fünften Platz qualifizieren. Die Amerner drehten nach einem 0:2-Rückstand die Partie und gewannen über die TSF Bracht mit 6:2, der Liga-Konkurrent aus Viersen bezwang den Bezirksligisten SC Waldniel mit 3:1.

Somit kommt es am Sonntag zu folgenden Paarungen:

12 Uhr – Spiel um Platz fünf: VSF Amern – 1. FC Viersen
14 Uhr – Spiel um Platz drei: DJK/VfL Giesenkirchen – TSV Meerbusch II
16 Uhr – Endspiel: SV Straelen – TuRa Brüggen

Quelle: RP

By |2016-08-02T20:29:58+00:00August 2nd, 2016|Senioren|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen