Das ist das Team des SV Straelen

Kevin Wolze ist der zwölfte Neuzugang des SVS, der am Samstag mit dem Heimspiel gegen Rot Weiss Ahlen in die Saison startet. Wir stellen die Mannschaft, die mögliche Taktik und das Team hinter dem Team vor.

Jetzt ist es perfekt. Kevin Wolze wird in der neuen Saison für den Fußball-Regionalligisten SV Straelen auflaufen. Die zwölfte Neuverpflichtung kann als Königstransfer bezeichnet werden. Der 31-Jährige, der schon seit einigen Wochen beim SVS trainiert hat und auch in Testspielen eingesetzt wurde, ist zuletzt für den Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück aufgelaufen. Zuvor war er von 2011 bis 2019 für den MSV Duisburg am Ball.

Wolze kann 190 Einsätze in der Zweiten Liga, 88 in der Dritten Liga und 76 in der Regionalliga vorweisen. Dabei erzielte er 56 Treffer. „Kevin Wolze wird am Samstag zum Auftakt gegen Rot Weiss Ahlen spielen“, kommentierte Präsident Hermann Tecklenburg den Transfer. Das ist der Stand der Dinge beim SV Strae­len zwei Tage vor dem Auftakt am Samstag, 14 Uhr, im Stadion an der Römerstraße.

Die Zugänge: Zwölf Spieler wurden verpflichtet. Die beiden Torleute Kevin Kratzsch (A-Junioren FC Carl Zeiss Jena) und Julius Paris (A-Junioren KFC Uerdingen) sowie Uzair Alhassan (Sportinternat Ghana), Ji-ha Yoo (Teutonia St. Tönis), Toshiaki Miyamoto (Kashiwa Reysol/Japan), Kanta Ishii (Japan), Noah Holtschoppen (Borussia Mönchengladbach U 23), Kelvin Lunga, Matona Glody Ngyombo (beide SV Bergisch Gladbach), Gianluca Rizzo (Borussia Dortmund U 23), Arlind Shoshi (Union Fürstenwalde) und Kevin Wolze (VfL Osnabrück).

Das System Es ist durchaus denkbar, dass Trainer Benedict Weeks von seinem bisher favorisierten 4-2-3-1-System abweichen wird und bevorzugt mit einer Vierer-Abwehrkette, vier Akteuren im Mittelfeld und zwei zentralen Stürmern spielen lässt.

Und so sieht die Mannschaft im Detail aus:

Torwart: Robin Udegbe ist als Nummer eins gesetzt. Dazu kommen in Kevin Kratzsch und Julius Paris zwei talentierte Nachwuchskeeper.

Abwehr rechts: Hier hat Trainer Benedict Weeks die Qual der Wahl zwischen Ole Päffgen, Vedran Beric und Kino Delorge.

Abwehr zentral: Die erfahrenen Adli Lachheb und Ferry de Regt, zwei echte Könner ihres Fachs, dürften als Innenverteidiger erste Wahl sein. Dazu kommt der junge Jelle van Benthem, der in der Rückrunde der vergangenen Saison bei seinen Einsätzen zu überzeugen wusste.

Abwehr links: Für diese Position drängen sich Jannik Stevens, Toshiaki Miyamoto und Noah Holtschoppen auf.

Mittelfeld defensiv: Gleich sechs Spieler kommen infrage: Fabio Ri­beiro, Tobias Peitz, Kevin Wolze, Maximilian Funk, Timo Mehlich und Glody Ngyombo.

Mittelfeld offensiv: Einen sogenannten Spielmacher wird es im System des SVS wohl nicht geben. Für die Besetzung der beiden Flügel werden Kelvin Lunga, Konstantin Möllering, Kanta Ishii und Aram Abdekarim zuständig sein.

Angriff: In Cagatay Kader, Arlind Shoshi und Gianluca Rizzo stehen drei echte Mittelstürmer im Aufgebot. Auf dieser Position hat Trainer Benedict Weeks ein Luxusproblem.

Das Trainer-Team: Benedict Weeks wird von den Co-Trainern Dennis Freund (für Petra Hauser) und Stefan Post, Torwart-Trainer Manfred Gloger und Athletik-Trainer Friedel Baumann unterstützt.

Das Team um das Team: Der neue Sportliche Leiter ist Rudi Zedi. Christian Koppers, Stephan Büns und Leonard Dams sorgen als Betreuer für das perfekte Umfeld. Die medizinische Abteilung bilden Mannschaftsarzt Dr. Ulrich Hahn sowie die beiden Physiotherapeuten Marco van Hees und Mona Beeker. Die Abwicklung formaler und organisatorischer Dinge liegt in den Händen von Jörg Schemberg und Jürgen Lendzian. Stadionsprecher bleibt Norbert Peters.

Zwei Nachzügler Offen ist die Frage, wann Uzair Alhassan und Ji-ha Joo in Straelen ankommen. Nach Auskunft von Hermann Tecklenburg sitzen sie wegen der Pandemie in ihren Heimatländern Ghana und Südkorea fest und warten darauf, nach Deutschland einreisen zu dürfen.

Quelle: RP

Nächstes Spiel

25.09.2021

REGIONALLIGA WEST

Schalke 04

VS.

14:00 UHR

SV Straelen

TAGE

STUNDEN

MINUTEN

SEKUNDEN

TABELLE

Platz

Club

Spiele

Punkte

1

RW Essen

7

18

2

Preussen Münster

8

17

3

Wuppertaler SV

8

17

4

RW Oberhausen

7

16

5

Fortuna Köln

8

15

6

SC Wiedenbrück

6

13

7

SV Lippstadt

8

13

8

1. FC Köln U21

7

12

9

Fortuna Düsseldorf U23

7

12

10

Bor. Mönchengladbach U23

8

11

11

Schalke 04 U23

8

10

12

SV Straelen

7

10

13

RW Ahlen

8

8

14

SV Rödinghausen

8

7

15

SF Lotte

5

6

16

Alemannia Aachen

8

6

17

VfB Homberg

8

4

18

Bonner SC

7

4

19

Wegberg-Beeck

8

3

20

KFC Uerdingen (AB)

7

-6