Während die Senioren-Kicker zurzeit ihre verdiente Sommerpause genießen, wird’s für viele Talente aus dem Gelderland jetzt erst richtig ernst. Vier Mannschaften bewerben sich ab dem kommenden Wochenende um einen Platz in der Niederrheinliga, der höchsten Jugend-Spielklasse des Fußball-Verbandes Niederrhein. Der Kevelaerer SV und der SV Straelen haben in den Qualifikationsrunden jeweils zwei Eisen im Feuer.

B-Junioren: Trainer Dirk Otten, auch Jugendkoordinator Ausbildung der Grün-Gelben, steht mit den Jungs des SV Straelen vor einer wahren Herkulesaufgabe. „Das Rennen um den Aufstieg ist in dieser Altersklasse geradezu brutal, da nur die Gruppensieger den Aufstieg schaffen und die Konkurrenz enorm stark ist“, sagt Otten. Den dicksten Brocken haben seine Jungs direkt im Auftaktspiel vor der Brust. Ab 11 Uhr gibt am Sonntag der Nachwuchs des KFC Uerdingen seine Visitenkarte an der Römerstraße ab. Die beiden anderen Gegner kommen aus Düsseldorf. Bei einem handelt es sich um eine eher ungewöhnliche Konstruktion. Die 1. Jugendfußball-Akademie Düsseldorf. Otten erklärt den Hintergrund: „Dort werden vor allem Talente ausgebildet, die den Sprung in die Nachwuchs-Leistungszentren der Bundesligisten verpasst haben.“ Außerdem trifft seine Mannschaft auf die SG Kaarst. Fazit: Die Mission Aufstieg ist äußerst schwierig, aber nicht unmöglich.