Die Glücksmomente sollen überwiegen

/, Senioren, Verein/Die Glücksmomente sollen überwiegen
Von der Landes- in die Regionalliga: Der Sportliche Leiter spricht über die rasante Entwicklung des SV Straelen.

Es ist gerade einmal zwei Jahre her, dass Stephan Houben beim SV Straelen anheuerte – damals noch als Landesliga-Trainer. In der relativ kurzen Zeit ist an der Römerstraße viel passiert. Für die Grün-Gelben war die Oberliga nur eine Zwischenstation. Der Mannschaft gelang der fast schon sensationelle Durchmarsch in Liga vier. Der 47-jährige Mönchengladbacher gehört zu den Vätern des Erfolges. Die Trainerbank hat Houben mit dem Schreibtisch getauscht und stellt inzwischen als Sportlicher Leiter die Weichen für künftige Erfolge.

In nicht einmal zwei Wochen geht’s los. Direkt mit einem richtigen Kracher beim Traditionsverein und Titelaspiranten Rot-Weiß Oberhausen. Wie steht’s mit der Gefühlslage?

Stephan Houben Ein bisschen Grummeln in der Magengegend ist schon dabei. Aber ich freue mich jetzt auch auf die Herausforderung. Die Mannschaft hat hart und ordentlich gearbeitet.

Sie stellen mittlerweile bereits den dritten Kader in Folge zusammen. Was macht den Unterschied aus, wenn man sich in höheren Sphären bewegt?

Houben Das lässt sich relativ einfach veranschaulichen. In der kurzen Sommerpause haben mir 60 Berater etwa 200 Spieler angeboten. Daran merkt man, dass der Profibereich anfängt. In den Amateurligen ist die Planung wesentlich einfacher. Da spricht man in der Regel noch direkt die Spieler an, an denen man interessiert ist.

Zwei Aufstiegsfeiern in Serie gibt’s nicht alle Tage. Das Straelener Umfeld ist entsprechend verwöhnt. Müssen Sie die Erwartungen bremsen?

Houben Das weiß ich nicht. Jeder, der auch nur ansatzweise etwas von Fußball versteht, wird wissen, dass wir diesmal keine andere Zielsetzung als den Klassenerhalt verfolgen können. Knapp zwei Drittel unserer Konkurrenten arbeiten unter absolut professionellen Bedingungen. Und dann kommen wir als reiner Amateurverein daher. Das kann zwar auch positive Kräfte freisetzen. Aber jeder kann sich vorstellen, dass mit verschiedenen Waffen gekämpft wird.

Im Moment umfasst der Kader 23 Feldspieler und drei Torhüter. Ist der SV Straelen damit bereits für die Regionalliga gerüstet?

Houben Präsident Hermann Tecklenburg, Trainer Marcus John, Horst Kucharz und ich waren in den vergangenen Wochen mit der Planung beschäftigt und haben uns in der gesamten Zeit intensiv abgestimmt. Wir haben in erster Linie auf junge, hungrige Spieler gesetzt, die für uns bezahlbar sind. Einige sind momentan noch etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Deshalb werden wir möglicherweise noch etwas nachjustieren.

Neben Torwart David Buchholz, der vom Drittligisten Sportfreunde Lotte gekommen ist, sollen noch weitere Leistungsträger mit großem Erfahrungsschatz kommen. Sind diese eventuell schon im Oberhausener Niederrhein-Stadion dabei?

Houben Da müssen wir mal abwarten. Es ist richtig, dass wir noch drei bis vier gestandene Spieler holen wollen. Dies gilt beinahe für jeden Mannschaftsteil. Voraussetzung: Diese Spieler müssen uns sofort helfen können, gesund und bezahlbar sein. Aber wir haben ja noch bis zum 31. August Zeit und können daher den Markt noch einmal sondieren.

Welchen Eindruck hat die Mannschaft bislang in den Testspielen hinterlassen?

Houben Testspiele sind bekanntlich immer etwas mit Vorsicht zu genießen. Es ist ganz normal, dass in der Vorbereitungszeit etwas Sand im Getriebe ist. Uns kommt’s darauf an, dass wir Erkenntnisse gewinnen. Und ich habe bisher in den meisten Spielen eine Mannschaft gesehen, die sich bemüht und die will. Das ist eine gute Voraussetzung.

Ist das Stadion an der Römerstraße auch schon reif für die Regionalliga?

Houben Da muss ich unserem kaufmännischen Leiter Stephan Dix und Hermann Tecklenburg ein großes Kompliment machen. Beide haben in dieser Angelegenheit wie ein Schweizer Uhrwerk gearbeitet. Das Stadion ist momentan in der Umbauphase und man kann schon erahnen, wie toll es nach Fertigstellung aussehen wird. Wir können davon ausgehen, dass wir fast alle Heimspiele in Straelen bestreiten.

Was dürfen die Fans vom SV Straelen in der Vierten Liga erwarten?

Houben Eine Mannschaft, die sich mit Vollgas ins Abenteuer Regionalliga stürzt. Wir wollen alle zusammen dafür sorgen, dass die Glücksmomente überwiegen.

Quelle: RP

By |2018-07-17T11:15:34+00:00Juli 17th, 2018|Allgemein, Senioren, Verein|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen