Die Serie des SV Straelen hält

//Die Serie des SV Straelen hält
Die Grün-Gelben müssen sich trotz guter Leistung mit einem 3:3 begnügen

VfB Uerdingen – SV Straelen 3:3 (2:1). Sandro Scuderi wusste am Ende nicht so recht, ob er sich über die Tatsache freuen sollte, dass seine Mannschaft mittlerweile schon seit fünf Meisterschaftsspielen ungeschlagen ist.

Nach den jüngsten Erfolgen trat der SV Straelen entsprechend selbstbewusst auf. Mit den Angreifern Randy Grens und Besar Amzai sowie Sebastian Clarke auf der Spielmacher-Position gingen die Gäste in die Offensive.

Doch in einer Phase, in der die Grün-Gelben alles im Griff hatten, fiel der Führungstreffer auf der anderen Seite. Aus einem unnötigen Rückpass resultierte letztlich ein Freistoß, den Boris Vertkin direkt zum 1:0 verwandelte.

Aber die Straelener Mannschaft ist inzwischen gefestigt genug, um solche Rückschläge verkraften zu können. Nur 120 Sekunden später fiel der Ausgleich: Nach Vorarbeit von Clarke war Randy Grens mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze aus zur Stelle. Weitere drei Minuten darauf war die Aufregung groß. Daniel Friesen beförderte den Ball ins Straelener Netz, stand dabei aber nach Meinung (fast) aller Beteiligter im Abseits.

„Der Linienrichter hat einfach die Fahne nicht gehoben. Ich frage mich jetzt noch, wie dieser Treffer gegeben werden konnte“, kommentierte Scuderi die Szene, nach der seine Mannschaft plötzlich wieder mit 1:2 im Hintertreffen lag.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Grün-Gelben endgültig, weshalb sie sich allmählich der höheren Tabellenregion nähern. Nach der Einwechslung von David Kalokoh, der praktisch jedes Kopfball-Duell für sich entschied, war der SV Straelen plötzlich drückend überlegen. Scuderi: „Wir hatten Chancen im Minutentakt.“

Zwei Gelegenheiten nutzten seine Schützlinge. Kalokoh (56.) und Sebastian Clarke (62.) drehten mit ihren Treffern zur 3:2-Führung den Spieß um. Anschließend mussten sich die Gäste lediglich den Vorwurf gefallen lassen, den Sack nicht zugemacht zu haben. Das rächte sich. In der 81. Minute traf Daniel Friesen zum 3:3-Endstand. Unter dem Strich bleibt die Erkenntnis, dass der SV Straelen mittlerweile in der komfortablen Situation ist, mit einem Unentschieden in der Fremde nicht mehr unbedingt zufrieden sein zu müssen. Am Montag empfängt der SV Straelen Union Nettetal. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Oder doch eher darüber ärgern, dass die Grün-Gelben unter dem Strich beim Abstiegskandidaten VfB Uerdingen zwei Punkte verschenkt hatten. „Eigentlich mussten wir das Spiel gewinnen, weil wir mehrfach die Chance hatten, mit 4:2 in Führung zu gehen“, sagte der Trainer. „Doch wir sind auch auf einen Gegner getroffen, der von der ersten bis zur letztenMinute gekämpft hat“, berichtete Scuderi nach der Begegnung.

SV Straelen: Gbur – Laarmanns (81. Rix), Lukaschek, Cox, Hitzek, Nabbefeld (76. Aarts), Schulz, Clarke, Pütz, Grens, Amzai (46. Kalokoh).

Quelle: RP

By |2016-03-26T17:26:29+00:00März 26th, 2016|Senioren|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen