Die Serie des SV Straelen ist gerissen

Der Regionalligist muss sich nach fünf Partien ohne Niederlage am Mittwochabend bei der U 23 des 1. FC Köln mit 0:2 geschlagen geben. Das Team von Trainer Benedict Weeks findet dabei vor der Pause überhaupt nicht ins Spiel.

Die eine Serie hielt, die andere endete. Der SV Straelen musste sich in der Regionalliga am Mittwochabend nach fünf Partien ohne Niederlage wieder geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainer Benedict Weeks hatte mit 0:2 (0:1) bei der U 23 des 1. FC Köln das Nachsehen, die damit auch das sechste Heimspiel der Saison ungeschlagen überstanden hat. Der SVS bleibt nach der Niederlage auf dem 15. Rang und hat nur einen Punkt Vorsprung vor den Abstiegsplätzen.

Benedict Weeks war sehr enttäuscht von der Leistung, die seine Schützlinge vor allem in der ersten Halbzeit gezeigt hatten. „Die Mannschaft hat vor der Pause die Vorgaben nicht umgesetzt. Sie hat die Zweikämpfe in der ersten Hälfte überhaupt nicht angenommen“, sagte der Straelener Coach. Zufrieden konnte er mit dem Debüt von Neuzugang Fadhel Morou sein. Er war auf der linken Abwehrseite ein guter Ersatz für Jannik Stevens, der wegen einer Adduktorenverletzung kurzfristig passen musste.

Der SV Straelen begann die Partie ohne echten Mittelstürmer sowie mit Tobias Peitz, Kevin Weggen und Fabio Ribeiro im defensiven Mittelfeld. Trotzdem bestimmte der Gastgeber nach einer hektischen Anfangsphase, die von vielen Fehlpässen geprägt war, immer mehr das Geschehen. Die logische Konsequenz aus dieser Überlegenheit war der Kölner Führungstreffer, den Florian Zorn in der 21. Minute erzielte. Der SVS hatte zuvor schon das Glück auf seiner Seite gehabt, als Lukas Nottbeck nur die Latte getroffen hatte (10.).

Die Offensivbemühungen des Neulings, bei dem Fabio Ribeiro nach 28 Minuten wegen einer Oberschenkelverletzung vom Platz musste, verliefen in Hälfte eins weitgehend im Sande. Deshalb spielte sich das Geschehen zumeist in der Strae­lener Hälfte ab. Die Mannschaft von Trainer Benedict Weeks konnte sich beim guten Torhüter Robin Udegbe, der gleich mehrere Kölner Chancen vereitelte, bedanken, dass sie zur Pause noch im Spiel war.

Erst nach dem Wechsel agierte der SV Straelen in der Offensive couragierter, was beinahe schnell belohnt worden wäre. Aram Abdelkarim scheiterte nach Vorarbeit von Konstantin Möllering freistehend am Kölner Keeper Julian Krahl (54.). Der Gast profitierte in dieser Phase davon, dass sich der Kontrahent den einen oder anderen Fehler beim Aufbau erlaubte. Doch die Hoffnungen, der Partie noch eine Wende geben zu können, wurden schnell zerstört. Der SVS leistete sich einen Fehlpass in der gegnerischen Hälfte, den Kölner Konter schloss Lukas Nottbeck mit dem 2:0 ab (69.). Der SVS hatte sich damit quasi selbst aus dem Spiel genommen, das er gerade in den Griff zu bekommen schien.

Benedict Weeks versuchte zwar in der letzten Viertelstunde durch die Einwechslung der Offensivkräfte Yassine Bouchama und Terence Groothusen noch einmal neuen Schwung ins Angriffsspiel seiner Mannschaft zu bringen. Doch der SVS konnte sich keine nennenswerte Torchance mehr erspielen, während dem 1. FC Köln beinahe noch Treffer Nummer drei gelungen wäre.

Quelle: RP (Heinz Spütz)

Nächstes Spiel

18.09.2021

REGIONALLIGA WEST

SV Straelen

VS.

14:00 UHR

Preussen Münster

TAGE

STUNDEN

MINUTEN

SEKUNDEN

TABELLE

Platz

Club

Spiele

Punkte

1

RW Essen

6

15

2

Preussen Münster

7

14

3

Fortuna Köln

7

14

4

Wuppertaler SV

7

14

5

RW Oberhausen

6

13

6

SC Wiedenbrück

6

13

7

1. FC Köln U21

6

12

8

SV Lippstadt

7

12

9

Fortuna Düsseldorf U23

6

11

10

SV Straelen

6

10

11

Schalke 04 U23

7

10

12

Bor. Mönchengladbach U23

7

8

13

RW Ahlen

7

7

14

SV Rödinghausen

7

7

15

SF Lotte

5

6

16

Alemannia Aachen

7

5

17

VfB Homberg

6

4

18

Bonner SC

7

3

19

Wegberg-Beeck

7

2

20

KFC Uerdingen (AB)

6

-7