SV Straelen II – Kevelaerer SV (Sonntag, 15 Uhr). Mit einem Erfolg in Straelen kann Aufsteiger Kevelaerer SV den aktuellen Tabellenführer SV Rindern wieder hinter sich lassen und den Vorsprung auf die „Zebras“ auf zwei Zähler ausbauen.

Allerdings trifft die Mannschaft um Trainer Ferhat Ökce auf einen motivierten Gastgeber. Denn nach einem turbolenten Saisonauftakt mit immerhin zwei Trainerwechseln ist die Straelener Reserve unter Trainer Dirk Otten wieder in erfolgreicheres Fahrwasser gekommen und geht auch ambitioniert in diese Partie. „Ich denke schon, dass wir es den aktuellen Topmannschaften der Liga auf eigenem Platz schwer machen können. Es wird für niemanden mehr ein Leichtes werden, bei uns zu punkten“, gibt sich Otten selbstbewusst.

Quelle: RP