Effektiver SV Straelen II gewinnt die Lotterie

//Effektiver SV Straelen II gewinnt die Lotterie
Voba-Cup, Viertelfinale: Im Duell mit Concordia Goch verspielt die Reserve der Grün-Gelben zunächst eine schmeichelhafte 3:0-Führung, lässt anschließend aber im Elfmeterschießen nichts anbrennen.

SV Straelen II – Concordia Goch 7:4 (3:0, 3:3) nach Elfmeterschießen. Die Reserve der Grün-Gelben hat am Wochenende ganze Arbeit geleistet. Am Samstag sprang die Mannschaft um Spielertrainer Danny Thönes zunächst bei einem Turnier von Fichte Lintfort für die „Erste“ in die Bresche, die parallel beim Burgpokal in Brüggen im Einsatz war. Und am Sonntag kegelte das Team auch noch den Ligarivalen Concordia Goch aus dem Wettbewerb.

„Wir haben allerdings auch eine gehörige Portion Glück gehabt. Erst haben wir unsere Chancen effektiv genutzt. Und im Elfmeterschießen hatten wir die besseren Nerven“, sagte Danny Thönes nach der spannenden Begegnung. Die Anfangsphase gehörte zunächst den Gästen aus dem Nordkreis. Die Concordia besaß schon in der Anfangs-Viertelstunde eine Reihe guter Chancen. Zählbares sprang allerdings nicht dabei heraus.Wie’s gemacht wird, zeigte der SV Straelen II auf der anderen Seite. In der 18. Minute legte der tschechische Neuzugang Miroslav Sekela den Ball quer auf Thönes – dieser schob aus kurzer Distanz zum 1:0 ein. „Das war unser erster Schuss aufs gegnerische Tor“, sagte der Spielertrainer. Und es sollte noch besser für den Gastgeber kommen. Denn Danny Thönes zeigte sich vor dem Seitenwechsel noch zweimal erkenntlich. Seinen neuen Sturmpartner Miroslav Sekela setzte er gekonnt in Szene, dieser wiederum ließ dem Gocher Torhüter Rene Naß jeweils keine Abwehrchance (28. und 39.).

Während alle Beteiligten sich in der Halbzeitpause über den Zwischenstand wunderten, gab sich die Concordia noch längst nicht geschlagen. „In der zweiten Halbzeit hat man noch einmal sehen können, dass Goch in der nächsten Saison ganz vorne mitmischen wird. Und wir gingen irgendwann auf dem Zahnfleisch“, schilderte Thönes. Nach Wiederanpfiff nutzte die Concordia ihre Chancen – Kai Esser (50.) und Maximilian Kozmin (64. und 80.) sorgten für die gelungene Aufholjagd.

So musste die Elfmeter-Lotterie über den Einzug ins Halbfinale entscheiden. Und wie schon in der ersten Hälfte war Fortuna auf der Seite von Grün-Gelb. Auf Gocher Seite verwandelte lediglich Stephan Gregor – die übrigen Versuche waren Beute von Keeper Robin Schmidt oder landeten im Fangnetz. Die Straelener Kicker gaben sich vom Punkt aus keine Blöße. Wutthichat Phonyong, Philipp Merkens, Steffen Knops und Rudi Haksteter verwandelten sicher: Der SV Straelen II kämpft am Mittwoch bei Viktoria Winnekendonk um den Einzug ins Endspiel.

SV Straelen: Schmidt – Azoitei-Frumosu (67. Frank), Vukydal, Haksteter, Martin Sekela, Peters, Merkens, Knops, Phonyong, Thönes (56. Bratic), Miroslav Sekela.

Quelle: RP

By |2016-08-02T20:32:41+00:00August 2nd, 2016|Senioren|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen