Im Vorfeld des U 17-Champions -Cups beim SV Straelen, das am Sonntag an der Römerstraße ausgetragen wird, sprach RP-Mitarbeiter Heinz Spütz mit Dirk Otten, Jugendkoordinator und Mitorganisator des SV Straelen.

Was versprechen Sie sich von dieser Veranstaltung?

Dirk Otten Im Vordergrund steht die Weiterentwicklung der jungen Spieler. Zudem geht es um die Außendarstellung unseres Vereins. Wir spielen um Pokale und wohl auch um die Ehre.

Welche Vereinbarungen wurden mit dem Verein Galatasaray Istanbul getroffen, der kein alltäglicher Gast am Niederrhein ist?

Otten Ganz klar kommt die Mannschaft nicht umsonst zu uns. Da wurden im Vorfeld finanzielle Vereinbarungen getroffen, die im unteren vierstelligen Bereich liegen. Selbstverständlich müssen wir auch für Unterkunft und Verpflegung sorgen. Aber die Kosten sind überschaubar, weil wir sie mit unseren Freunden von Borussia Veen teilen.

Welche Ziele hat sich die Jugendabteilung des SV Straelen mit Blick auf die Meisterschaft gesteckt?

Otten Das ist alles auch von dem möglichen Aufstieg unserer ersten Mannschaft in die Regionalliga abhängig. Sollte der Aufstieg geschafft werden, können wir uns zum Beispiel als Nachwuchsleistungszentrum durch den DFB zertifizieren lassen und Unterstützung in verschiedenen Formen erhalten. Mein Ziel ist es, alle Jugendmannschaften mittelfristig in die Niederrheinliga zu führen. Es wäre natürlich ein Traum, irgendwann mal mit einer Jugendmannschaft des SV Straelen in der Bundesliga zu spielen.

Von woher kommen die Spieler für die Jugend-Leistungsbereiche?

Otten Sicherlich ist es kaum möglich, eine Niederrheinliga-Mannschaft ausschließlich mit Straelener Jungs zu bilden. Somit greifen wir schon ab der U 13 auf Nachwuchsspieler zurück, die aus den Ortschaften rund um Straelen zusammengezogen werden. Der Radius wird größer, je älter die Spieler sind.

Quelle: (ütz) RP