Es hat sich extrem viel getan

/, Nachwuchs, Verein/Es hat sich extrem viel getan

FuPa-Wintercheck: Dirk Otten , Trainer und Jugendkoordinator bei der U15 des SV Straelen

Im FuPa-Wintercheck spricht Trainer und Jugendkoordinator Dirk Otten über die Entwicklung der Spieler, seine Ziele mit der Mannschaft und die massiven Veränderungen innerhalb des Vereins.

 Wie zufrieden seid Ihr mit der abgelaufenen Halbserie?
Otten: Zehn Spiele, zehn Siege und die Spieler haben fast alle die vorhandenen Ausbildungsziele erreicht. Somit sind wir mehr als zufrieden. Hier ist zu erwähnen, dass die ersten sieben Saisonspiele mein Vorgänger Panos Charamboulakis geleitet hatte. Ich persönlich bin erst seit den beiden Topspielen als Trainer verantwortlich für die U15.

Entspricht der erreichte Tabellenplatz tatsächlich Euren Leistungen oder wäre Deiner Meinung nach ein besseres / schlechteres Abschneiden gerechtfertigt?
Otten: Wir haben auch beide Topspiele gegen Kevelaer und Kleve überzeugend und verdient gewonnen. Somit stehen wir auch zu recht auf dem ersten Platz der Tabelle. Außerdem hat die Mannschaft gezeigt, dass sie auch im Stande ist mit Regionalligisten mitzuhalten. 0:1 gegen Unterrath und ein 3:1 Sieg gegen Borussia Mönchengladbach zeigen, dass wir auf dem richtigen Wege sind.

Wie bewertest du die Entwicklung der Mannschaft / der einzelnen Spieler?
Otten: Wie ich bereits sagte, die Mannschaft hat sich gut entwickelt in der Hinrunde. Einzelne Spieler hervorzuheben fällt da sicherlich sehr schwer.

Wie ist euer Verletztenstand? Hattet ihr diesbezüglich Pech oder hattet ihr meistens voll Kaderstärke?
Otten:  Im Großen und Ganzen sind wir ohne Muskuläre Probleme durch die Hinrunde gekommen. Dort haben wir also im Trainerteam gut gearbeitet bezüglich der Belastungssteuerung. Zumal die Mannschaft auch seit 8 Wochen nun einmal wöchentlich in den Kraftraum geht.

Gibt es Veränderungen im Team?
Otten: Luka Wuttke (SV Straelen – Viktoria Winnekendonk) wird uns im Winter verlassen. Ein Typischer Fall für einen Spieler der einfach zu spät in den Leistungsfußball kommt.
Eltern und Spieler erkennen leider oft zu spät, dass es Sinn macht, ab einer U12 spätestens in einen der Vereine zu wechseln, die sich als Zulieferer für die Nachwuchsleistungszentren sehen.

Wann startet die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte? Steht ein Testspiel-Highlight an?
Otten: Wir starten am 2. Januar mit der Vorbereitung zur Rückrunde. Am 4. Januar geht es los mit dem ersten Testspiel beim Niederrheinligisten SF Baumberg.

Wie lauten die Ziele bis zur Sommerpause?
Otten: Jeden Spieler so weit zu bringen, dass er die Ausbildungsparameter im U15 Bereich erfüllt. Somit haben wir einfach weniger Fluktuation in der Kaderplanung. Unser Ziel ist es Platz eins zu verteidigen, um unseren bestens vorbereiteten Kader der U14 in die Qualifikation zur Niederrheinliga zu bringen.

Was macht Euer Team oder Euren Verein einzigartig?
Otten: Seitdem ich hier angefangen habe als Jugendkoordinator in der Ausbildung hat sich extrem viel getan. Wir haben mittlerweile viele Baustellen angepackt. Wir haben eine zentrale Scoutingsoftware und arbeiten mit Videoanalyse. Ab unseren U15-Teams gehen wir einmal die Woche in den Kraftraum. Was mir persönlich wichtig ist. Wir bilden mittlerweile auch Trainer aus und lassen Sie die B-Lizenz machen. Somit wird die Kompetenz im Verein immer breiter aufgestellt. Aktuell fangen wir übrigens gerade an unsere Spieler wie in der Bundesliga mit GPS zu erfassen während des Spiels und der Trainingseinheiten. Das gibt uns eine weitere Möglichkeit die Spieler gezielt zu fördern.
Ich könnte nun weitere Sachen aufzählen, aber das würde sicherlich den Rahmen sprengen.

Wie sieht ein typischer Mannschaftsabend bei Euch aus?
Otten: Wir unternehmen schon mal was mit den Jungs, dann geht es meistens ins Stadion. Alternativ wird mal gegrillt. Außerdem müssen wir den geplanten Playstation-Abend auch mal so langsam umsetzen.

Wer ist die härteste Sau im Team und wer hat dagegen noch nicht gefoult?
Otten: Alle Spieler laufen hart an und verteidigen aggressiv sowie aktiv gegen Ball. Niemand der das nicht lebt bei uns hätte hier auf lange Sicht eine Chance einen der Kaderplätze zu bekommen.

Quelle: RP

By |2018-01-09T15:26:09+00:00Januar 9th, 2018|Allgemein, Nachwuchs, Verein|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen