Straelen holt torgefährlichen Mittelfeldspieler aus Kray.

Ohne Fatmir Ferati wäre der FC Kray womöglich nicht in die Oberliga Niederrhein aufgestiegen. Mit 29 Toren in 30 Spielen war der beim FC Schalke 04 ausgebildete Mittelfeldspieler der überragende Mann der Essener. In der kommenden Saison spielt der 28-Jährige für den SV Straelen.

Ferati hat schon viel im Amateurfußball gesehen. Nach seiner Jugendzeit bei Königsblau spielte er in der Regionalliga West für Hannover 96 II und Fortuna Düsseldorf II. Nach zwei Jahren bei Rot-Weiß Ahlen und Aufenthalten in Kray, beim Wuppertaler SV und der SG Wattenscheid 09 blieb er dreieinhalb Jahre bei Westfalia Herne.

Dort blühte Ferarti richtig auf und entwickelte einen Torriecher. Für den Oberligisten schoss er in 58 Tore, ehe er nach Kray ging. Beim SV Straelen ist die Regionalliga West das angekündigte Ziel – und dafür kann Trainerin Inka Grings durchaus einen Kicker des Kalibers Feratis gebrauchen. Laut FuPa-Datenbank hat er in 272 Spielen 138 Tore geschossen.

Quelle: Fupa