Gelungener Einstand für Thomas Gerstner

Die Mannschaft gewinnt das erste Spiel unter der Regie des neuen Trainers gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach mit 1:0. Er beendet damit vor gut 500 Zuschauern eine Serie von drei Niederlagen in Folge.

Der neue Mann auf der Trainerbank sorgte für viel Freude an der Römerstraße. Der Fußball-Regionalligist SV Straelen hat am Samstag beim Debüt von Thomas Gerstner die Negativserie von drei Niederlagen in Folge beendet und einen 1:0 (1:0)-Sieg gegen die U 23 des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach gefeiert. Die rund 500 Zuschauer, darunter die Gladbacher Ex-Profis Arie van Lent, Eugen Polanski und Steffen Korell, sahen ein kämpferisch und leidenschaftlich agierendes SVS-Team. Es ließ in Ansätzen die Handschrift des 55-jährigen Fußball-Lehrers, der die Mannschaft vor einer Woche übernommen hatte, erkennen. Irgendwie hatte alles mehr Ordnung und mehr Struktur. Wenn der Trainer eingriff, dann laut und mit präzisen Anweisungen an die Akteure. Ein Teil des Matchplans war es, mit hoch an den Außenlinien stehenden Flügelspieler das Spiel in die Tiefe zu ermöglichen und aggressiv nach vorne zu agieren. „Ich bin da ein hohes Risiko gegangen, aber es hat hingehauen“, sagte Gerstner.

Es war ein Ritt auf der Rasierklinge, denn diese Variante bot den Gästen Räume für ihr eigenes Offensivspiel und hätte nach sechs Minuten beinahe zu einer bösen Überraschung geführt. Per Lockl kam aus zehn Metern frei zum Schuss und setzte den Ball über das Tor von Robin Udegbe, der den Vorzug vor dem zuletzt stark spielenden Kevin Kratzsch erhalten hatte. Nach dieser Schrecksekunde ging der SV Straelen konzentrierter zu Werke, machte permanent Jagd auf den ballführenden Gegner, um den hochtalentierten Kickern aus dem Fohlenstall den Spaß am Fußball zu nehmen. Doch der Gastgeber reagierte nicht nur auf das Spiel des Gegners, sondern setzte eigene Akzente. Cagatay Kader und Gianluca Rizzo hatten die Chancen zur frühen Führung.

Die Gäste, die bei der Besetzung ihre Kaders von der Länderspielpause in der Bundesliga profitierten, taten sich lange schwer gegen eine Straelener Mannschaft, die mit drei Akteuren die gegnerische Dreier-Abwehrkette anlief und so den kontrollierten Aufbau empfindsam störten. Grund zum Jubeln hatte der SVS drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff. Kelvin Lunga setzte sich auf der rechten Außenbahn durch, hatte den Blick für den mitgelaufenen Gianluci Rizzo, der von 2010 bis 2017 im Fohlenstall kickte, und den Ball problemlos zum 1:0 über die Linie beförderte.

Im zweiten Durchgang waren gerade einmal fünf Minuten gespielt, als der Torjubel in den Kehlen der Zuschauer verstummte. Linksaußen Irwin Pfeiffer hatte den zweiten Treffer erzielt, doch Schiedsrichter Alexander Ernst entschied auf Abseits. Die Gäste mussten etwas tun, um die drohende fünfte Niederlage in Folge abzuwenden. Sie erhöhten den Druck und stellten die Straelener Abwehr vor einige knifflige Aufgaben.

Trotz der optischen Überlegenheit blieb die Gerstner-Elf die eindeutig torgefährlichere Mannschaft. Zweimal Pfeiffer und auf der anderen Seite Lockl ließen beste Chancen liegen.

In der 76.Minute hatte Lunga die Entscheidung auf dem Fuß. Völlig freistehend brachte er das Kunststück fertig, aus vier Metern Keeper Jonas Kersken anzuschießen. „Ich wollte ihn tunneln, aber er hat super reagiert“, sagte Lunga nach dem Spiel. Es fiel nicht weiter ins Gewicht, weil der SVS die Führung über die Zeit brachte.

„Diese Niederlage ist sehr enttäuschend. Sie wäre vermeidbar gewesen, aber sie ist nicht unverdient. Straelen war heute um ein Tor williger“, sagte Borussia-Trainer Heiko Vogel. „Zunächst bin ich heilfroh über die drei Punkte“, stellte Thomas Gerstner zufrieden fest. „Mir war klar, dass nicht alles so funktionieren würde, wie es sollte. Trotzdem hat meine Mannschaft mehr umgesetzt, als ich erwartet habe.“

In der Tabelle ist der SV Straelen an den Fohlen vorbeigezogen. Mit 21 Punkten aus 16 Spielen belegt der SVS nun den zehnten Platz.

SV Straelen Udegbe – Päffgen, Lachheb, Yoo, Miyamoto –  Peitz (61. de Regt), Ribeiro – Lunga (81. Holtschoppen), Rizzo (76. Ngyombo) Pfeiffer – Kader (86. Shoshi)

Borussia Mönchengladbach U 23: Kersken – Wentzel (81. Touray), Kemper, Gaal, Lockl, Christiansen (71. Meurer), Lofolomo, Lieder, Italiano, Bennetts (71. Kemper), Müsel

Tor 1:0 (42.) Rizzo

Quelle: RP (Heinz Spütz)
Foto: Heinz Spütz

Nächstes Spiel

04.12.2021

REGIONALLIGA WEST

SV Rödinghausen

VS.

14:00 UHR

SV Straelen

TAGE

STUNDEN

MINUTEN

SEKUNDEN

TABELLE

Platz

Club

Spiele

Punkte

1

RW Essen

18

41

2

Preussen Münster

18

40

3

Wuppertaler SV

18

39

4

Fortuna Köln

17

38

5

RW Oberhausen

18

35

6

1. FC Köln U21

17

29

7

SC Wiedenbrück

17

29

8

Fortuna Düsseldorf U23

17

28

9

SV Rödinghausen

18

27

10

SV Straelen

18

25

11

SV Lippstadt

18

23

12

RW Ahlen

18

23

13

Bor. Mönchengladbach U23

18

20

14

Schalke 04 U23

18

19

15

Bonner SC

18

17

16

Wegberg-Beeck

18

14

17

Alemannia Aachen

18

13

18

SF Lotte

18

12

19

VfB Homberg

18

11

20

KFC Uerdingen (AB)

18

-1