Jetzt geht die Straelener Party richtig los

//Jetzt geht die Straelener Party richtig los
Nach den Erfolgen in den Spitzenspielen gegen RW Oberhausen II und beim VfL Rhede ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Oberliga-Aufstieg des SV Straelen perfekt ist. Am Mittwoch geht’s nach Niederwenigern.

Interessant ist nur noch die Frage nach dem Zeitpunkt. Mit den Erfolgen gegen die Verfolger Rot-Weiß Oberhausen II (4:1) und am Sonntag beim VfL Rhede (2:1) hat der SV Straelen Fakten geschaffen. Da die Spitzenmannschaft im grün-gelben Dress in den restlichen fünf Spielen gegen Kontrahenten aus der unteren Tabellenhälfte nicht vier oder fünf Niederlagen kassieren wird, ist der Aufstieg in die Oberliga besiegelt.

Kapitän Marian Gbur und seine Kollegen aus dem Mannschaftsrat sind bereits in geheimer Mission unterwegs, um die eine oder andere Überraschung für die große Party vorzubereiten. Nur einer darf davon noch nichts wissen: Stephan Houben. „Ich bin da komplett außen vor. Die Jungs wissen ganz genau, dass ich auf so etwas allergisch reagiere, so lange wir rechnerisch noch nicht auf der sicheren Seite sind“, sagt der Trainer.Letzteres wird sich mit Sicherheit aber ganz schnell ändern. Eventuell wird’s schon Mittwochabend auf der Rückfahrt von Niederwenigern richtig laut. Voraussetzungen sind ein Straelener Auswärtssieg (wahrscheinlich) sowie Ausrutscher der Verfolger SV Sonsbeck bei der Spvgg. Sterkrade-Nord (nicht ausgeschlossen) und VfL Rhede beim TuS Essen-West (unwahrscheinlich).

Die Straelener Fans sollten sich darauf einstehen, dass die Party am Sonntag gegen 16.50 Uhr richtig losgeht. Nach dem Heimspiel gegen Schlusslicht Arminia Klosterhardt dürfte das Team jene sechs Punkte, die aktuell noch rechnerisch benötigt werden, im Sack haben – dann geht an der Römerstraße die Post ab. Wie schon erwähnt, beschäftigt sich der Meistermacher noch nicht mit solchen Gedankenspielen. Stephan Houben hat sich wie immer akribisch auf den nächsten Gegner vorbereitet.

Am MIttwoch hat der Spitzenreiter zunächst die weiteste Anfahrt zu einem Auswärtsspiel in der kompletten Saison vor der Brust. Beim rund 80 Kilometer entfernten Niederwenigern handelt es sich um einen Ortsteil von Hattingen, die dort beheimateten Sportfreunde zählen seit einigen Jahren zum Landesliga-Inventar. Der Fußballplatz (Kunstrasen) ist 99 Meter lang und 62 Meter breit – diese Info stammt vom Straelener Übungsleiter. Und damit wesentlich knapper bemessen als beispielsweise der Rheder „Besagroup-Sportpark“, aus dem der Tabellenführer am Sonntag drei Punkte entführte.

Der SV Straelen plant Auswärtssieg Nummer neun der laufenden Saison bis ins kleinste Detail. Auf Einladung ihres Präsidenten Hermann Tecklenburg trifft sich die Mannschaft zunächst zum Mittagessen im „Straelener Hof“. Anschließend folgt die letzte Taktik-Besprechung; gegen 16.30 Uhr startet der Bus bereits in Richtung Hattingen. „Das haben wir schon vor dem Pokalspiel beim Regionalligisten Wuppertaler SV so gemacht und damals nur knapp eine Überraschung verpasst. So ist dafür gesorgt, dass wir ganz entspannt beim Gegner ankommen“, erklärt Houben.

Da seine Spieler den Auftritt im Münsterland unbeschadet überstanden haben, tritt der SV Straelen erneut in Bestbesetzung an. Der Gegner, gegen den im Hinspiel nach Toren von Thorsten Lippold und Randy Grens ein ungefährdeter 2:0-Erfolg gelang, ist in der zuletzt gezeigten Form allerdings nicht zu verachten. Die Sportfreunde Niederwenigern haben in den vergangenen vier Spielen zehn Punkte gesammelt und damit die Weichen in Richtung Klassenerhalt gestellt. Houben: „Das wird ein interessantes Spiel. Wir haben den mentalen Akku noch einmal aufgeladen und planen den nächsten Schritt.“

Quelle: RP

By |2017-05-03T07:26:59+00:00Mai 3rd, 2017|Senioren|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen