Neuling ist plötzlich haushoher Favorit

//Neuling ist plötzlich haushoher Favorit
Fußball-Oberliga: Wenn alles nach Plan läuft, kann der SV Straelen am Sonntag auf die „Herbstmeisterschaft“ anstoßen. Der Tabellenführer tritt beim Vorletzten VfR Fischeln an, der auf eigenem Platz noch auf den ersten Saisonsieg wartet. Von Volker Himmelberg

VfR Krefeld-Fischeln – SV Straelen (So., 14.15 Uhr). Den ersten Sieg hat der SV Straelen in dieser Woche bereits gefeiert. Am Dienstagabend steuerte der städtische Ausschuss für Bürgerdienste ein wichtiges Puzzleteil zur sportlichen Zukunft der Grün-Gelben bei. Im Stadion an der Römerstraße wird 2019 ein moderner Kunstrasenplatz gebaut – also dann, wenn der Sportverein sein 100-Jähriges feiert. Damit haben die Verantwortlichen um ihren Präsidenten Hermann Tecklenburg ein weiteres Pfund in der Hinterhand, mit dem sie wuchern können, falls es in Sachen Regionalliga-Lizenz irgendwann einmal ernst werden sollte.

Und das kann schnell passieren. Nach 16 Spielen belegt der Aufsteiger völlig überraschend Platz eins in der Oberliga-Tabelle. Fehlt „nur“ noch ein Sieg beim Vorletzten VfR Fischeln, damit Spieler, Verantwortliche und Fans am Sonntagabend nach der Rückkehr aus Krefeld im Clubheim an der Römerstraße auf die Herbstmeisterschaft anstoßen können. Und die Zahlen sprechen für eine klare Favoritenrolle der Grün-Gelben. Der SV Straelen hat sechs seiner bislang neun Auswärtsspiele gewonnen und in der Fremde bereits 19 Punkte gesammelt. Auf der anderen Seite der VfR Fischeln, der in der laufenden Spielzeit immer noch auf den ersten Heimsieg wartet. Ein Punkt ist bislang auf Kunstrasen an der Kölner Straße herausgesprungen – unlängst beim 2:2 im Kellerduell gegen den VfB Hilden.

Dennoch warnt der Straelener Co-Trainer Khaled Daftari ausdrücklich davor, den Dreier verfrüht auf der Habenseite zu verbuchen. „Wir sollten in gar keinem Fall den Fehler machen, uns vom aktuellen Tabellenstand blenden zu lassen. Der Gegner hat einige sehr starke Spieler in seinen Reihen und dürfte eigentlich mit dem Abstiegskampf gar nichts zu tun haben“, warnt Daftari.

Beim SV Straelen ist zurzeit alles beim Alten: Wahrscheinlich starten die Grün-Gelben am Sonntag in der gleichen Formation, die zuletzt mit einem 3:1 im Spitzenspiel gegen den SC Düsseldorf-West die Tabellenführung zurückeroberte. Ein kleines Fragezeichen steht nur hinter dem Einsatz von Daniel Vogel.

Quelle: RP
By |2017-12-01T08:08:45+00:00Dezember 1st, 2017|Senioren|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen