Die Gäs­te tra­ten bei der Vik­to­ria wie­der mit ei­ni­gen Spie­lern aus dem Re­gio­nal­li­ga-Ka­der an und hat­ten das Spiel­ge­sche­hen klar im Griff. Mit ho­her Qua­li­tät über­lie­fen sie den Geg­ner. Ge­ra­de in der zwei­ten Hälf­te ging den Gast­ge­bern die Luft aus. Drei Tref­fer von Mar­cel Pe­ters so­wie To­re durch Ju­li­an Sua­ter­na und Ah­mad Ja­fa­ri drück­ten die Über­le­gen­heit der Gäs­te auch in Zah­len aus.

„In der ers­ten Hälf­te war es noch ganz gut, die zwei­te Halb­zeit war al­les an­de­re als das. Aber ge­gen die­se Spie­ler ist es na­tür­lich auch schwie­rig. Al­so heißt es jetzt: Ha­ken dran“, so Vik­to­ria-Trai­ner Sven Kle­us­kens.

Fried­helm Bau­mann, SVS-Coach, war auch bei sei­ner Mann­schaft nicht mit al­lem ein­ver­stan­den. „Der Sieg geht für uns klar in Ord­nung. Trotz­dem wa­ren wir manch­mal zu be­hä­big und zu lang­sam im Um­schalt­spiel.“

Quelle: RP