32 Teams traten beim Elfmeterturnier der Alt-Herren des SV Straelen an der Römerstraße gegeneinander an. Es ging vor allem um das gesellige Miteinander. Am Ende gab es aber natürlich einen Sieger. Es gewann der FC Holzfuß.

Fußball ohne Pässe, Dribbeln und Rennen: Zum sechsten Mal ist am Samstag das Elfmeterturnier der Alt Herren des SV Straelen veranstaltet. worden Bei hohen Temperaturen und ganz viel Sonne traten 32 Teams gegeneinander an, und alle wollten am Ende den Pokal und das Preisgeld mit nach Hause nehmen. Die 32 Teams wurden in sechs Gruppen aufgeteilt und traten dann zunächst, ähnlich wie bei Fußballmeisterschaften, in der Vorrunde im Elfmeterschießen gegeneinander an. Die drei besten Teams pro Gruppe kämpften in den „K.o.-Runden“ dann weiter.

Ein Team besteht aus fünf Spielern und einem Torhüter. Das Besondere ist jedoch, dass nicht nur Fußballmannschaften teilnahmen, sondern auch Freundeskreise, Kegelclubs und Nachbarschaften. „Es muss nicht unbedingt jeder Fußball spielen können“, betonte Michael Traurig, der die Turnierleitung übernommen hatte. „Jeder kann mitmachen.“

„Wir wollten den Gemeinschaftssinn als Kegelclub stärken“, begründete Daniel Peeters vom Kegelclub „Die Schepperer“ die Teilnahme. „Es ist ein nettes Event, bei dem jeder teilnehmen kann, sogar wenn man nicht so sportlich ist.“ Sein Kegelclub trat bereits zum dritten Mal an, einmal belegten sie sogar den dritten Platz, der größte Erfolg bisher, der jetzt natürlich noch getoppt werden sollte.

In den Spielpausen war von den Organisatoren für reichlich Getränke und Gegrilltes gesorgt worden. Musik begleitete die gute Stimmung auf dem Sportplatz an der Römerstraße in Straelen. Jung und Alt traten gegeneinander an und gaben ihr Bestes, um den Platz als Sieger zu verlassen.

„Die Rinnenkitzler“ waren wieder mit von der Partie, um ihren Titel vom vergangenen Jahr zu verteidigen. „Wir sind als Mannschaft gut aufgestellt und sind gekommen, um erneut zu siegen“, erzählte Andre Caris. Dies gelang der jungen Mannschaft in diesem Jahr allerdings nicht. Den ersten Platz belegte der FC Holzfuß und durfte sich über den Küche-3000-Wanderpokal freuen sowie über einen Scheck im Wert von 250 Euro, der ebenfalls von der Straelener Firma gesponsert wurde. Auf den zweiten Platz konnten sich die „Alarm für Krombacher 11“ schießen und erhielten dafür 150 Euro. Den dritten Platz und 100 Euro sicherten sich die Zipfelklatscher. Doch Ziel des Abends war für die meisten sowieso nicht der Sieg, sondern eine schöne Zeit miteinander zu verbringen.

Quelle: RP