Hakan Erkis eröffnete den Torreigen schon nach sechs Minuten, als er mit einem Schlenzer am gegnerischen Torhüter vorbei die Führung erzielte. TSV-Goalgetter Sores Saka erhöhte auf 2:0 und eine schöne Kombination führte zu Julian Kühn, der das 3:0 markierte. Danach netzte erneut Saka zum 4:0 ein und ein Kopfballtor von Radoslaw Grosiak nach Freistoß von Kühn bedeutete das 5:0. Den Schlusspunkt setzte Christoph Dicks.

„Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Insgesamt haben wir gut gespielt“, erläuterte der zufriedene TSV-Trainer Marcel Zalewski.

Sein Gegenüber Dirk Otten ist sehr unzufrieden mit der unprofessionellen Kaderplanung der zweiten Mannschaft des SV Straelen. „In der Trainingswoche waren nur fünf Spieler anwesend. Ich habe Respekt vor den Akteuren, die gespielt und alles versucht haben“, so Otten.

Quelle: RP