Straelen geht optimistisch in Runde zwei

//Straelen geht optimistisch in Runde zwei

Am Sonntag geht der Meisterschaftsbetrieb weiter. Der SV Straelen gastiert um 15.30 Uhr beim FSV Duisburg. Ziel der nächsten Wochen ist es, sich eine Punkte-Grundlage zu schaffen. Einfach wird’s am Sonntag aber nicht.

Nach langen Wochen der Vorbereitung steht der Landesligist SV Straelen am Sonntagum 15.30 Uhr beim FSV Duisburg endlich wieder auf dem Grün, um die Punktejagd fortzusetzen.

Sieben Testspiele hat die Elf von Trainer Sandro Scuderi absolviert, und bis auf die Niederlage gegen Fichte Lintfort zum Auftakt auch einen guten Eindruck hinterlassen. Deshalb ist der Trainer auch guter Dinge, dass seine Spielergute Leistungen erbringen können. „Die Fitness stimmt. Wir haben in unseren Testspielen mehrfach bewiesen, dass wir über die vollen 90 Minuten gehen können. Und trotz einiger Puzzle-Arbeit was den Kader während der Testspiele anging, stimmten die Ergebnisse auch“, sagt Scuderi.

Der ganze Tatendrang der Mannschaft, den Scuderi und sein Betreuerteam während der Vorbereitung beobachten konnte, muss nun aber auch positiv gegen den Tabellensechsten FSV Duisburg umgesetzt werden.

„Die Stimmung in unserem Team ist gut. Im Grunde genommen gibt es nichts, worüber man sich beklagen müsste“, sagt der Straelener Coach. „Wir alle freuen uns darauf, dass es endlich wieder losgeht. Jetzt können wir uns für das belohnen, was wir in unseren Testspielen und während des Trainings erarbeitet haben.“

Mit dabei waren auch die Zugänge, die bereits jetzt zu denjenigen gehören, die wichtige Akzente setzen können. Zum einen wäre da Randy Grens, von dem Scuderi viel hält. „Randy hat sofort gezeigt, dass er mit viel Leidenschaft zu Werke geht, keinen Ball herschenkt und ein Teamplayer ist.“

Seine Qualitäten hat der Niederländer in vielen Testspielen bewiesen. Regelmäßig durfte sich der 25-Jährige in die Torschützenlisten eintragen.

Auch Marvin Hitzek, der vom SV Sonsbeck zum SV Straelen zurückgekehrt ist, hat bislang einen guten Eindruck hinterlassen. „Er ist direkt eingeschlagen“, sagt Scuderi über seinen neuen Schützling. Auch Christian Schmitz, der als A-Jugendlicher vom VfR Krefeld-Fischeln in die Blumenstadt gekommen ist, hänge sich voll rein, findet Scuderi. Alles in allem können die Straelener zu Beginn der zweiten Saisonhälfte aus dem Vollen schöpfen. Auch morgen hat Scuderi bis auf David Kalokoh, der privat verhindert ist, alle Mann an Bord.

Eine leichte Aufgabe wird den SVS in Duisburg allerdings nicht erwarten. Das weiß auch der Straelener Coach, der bereits im Hinspiel, welches 2:2 ausgegangen war, gesehen hat, was in den Duisburgern steckt. „Ich habe direkt nach dem ersten Spieltag gesagt, dass der FSV das spielstärkste Team in der Liga ist. Die Duisburger lösen viele Dinge spielerisch. Deshalb müssen wir mit dem gewissen Respekt an die Sache herangehen“, fordert Scuderi.

Allerdings wisse er und seine Elf auch, wie man Duisburg daran hindern kann, ins Rollen zu kommen. „Wir müssen zielstrebig und mit viel Druck anfangen“, fordert der SVS-Trainer. Schließlich hat sich der SV Straelen vorgenommen, sich in den kommenden Wochen an der oberen Tabellenhälfte zu orientieren. Derzeit steht die Mannschaft mit 21 Punkten auf Platz elf.

Nach Möglichkeit soll der Abstand nach unten schnellstmöglich vergrößert werden. „Wir wissen, dass die Saison noch lang ist. Es wird noch mit ordentlich Schmackes zugehen.“

Die nächsten Wochen sollen aber erst einmal dazu dienen, um zu sehen, wo Straelen momentan steht. Schließlich war die Winterpause lang, viele gegnerische Teams haben sich ebenfalls verstärkt. „Die nächsten fünf Spiele werden zeigen, wohin die Reise für uns gehen wird“, sagt Scuderi.

Ausruhen gelte aber nicht, merkt der Coach an. „Wir müssen dabei aber auch versuchen, gut in die Meisterschaft zurückzukehren, um uns eine Grundlage für später schaffen zu können.“

Die erste Möglichkeit dazu bietet sich bekanntlich beim FSV Duisburg.

Quelle: RP

By |2016-02-25T11:54:52+00:00Februar 25th, 2016|Senioren|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen