Straelener Gruß an den Kapitän nach dem Sprung an die Spitze

Der SV Straelen ist in der Fußball-Regionalliga auf Erfolgskurs geblieben. Die Mannschaft von Trainer Benedict Weeks feierte am Dienstagabend beim 3:1 (0:1) beim Bonner SC im dritten Spiel den dritten Sieg und übernahm damit für wenigstens 24 Stunden die Tabellenführung. „Spitzenreiter, Spitzenreiter“, riefen die mitgereisten Straelener Fans schon gut eine Viertelstunde vor dem Abpfiff der Partie, die der Gast verdient gewann. Denn er besaß weitaus mehr Chancen als der Gegner, hatte die bessere Spielanlage und vor allem in der zweiten Hälfte auch deutlich mehr Ballbesitz. „Mit der Leistung in der ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden. Da hat die Mannschaft gesehen, dass wir in der Liga keinen Gegner schlagen können, wenn wir nur 80 Prozent unserer Leistung auf den Platz bringen. Doch das Team hat nach der Pause die richtige Antwort gegeben und noch verdient gewonnen“, sagte Weeks.

Der Trainer musste die Mannschaft, die er vier Tage zuvor beim 4:1 bei RW Essen ins Spiel geschickt hatte, gezwungenermaßen auf einer Position verändern. Für Kapitän Kevin Wolze, der an der Essener Hafenstraße in Hälfte eins einen Kreuzband- und Meniskusriss erlitten hatte, stand Fabio Ribeiro in der Startelf. Ri­beiro hatte beim Coup beim Titelanwärter RWE schon ab der 41. Minute den Part des Ex-Profis im defensiven Mittelfeld übernommen. Im Tor stand erneut der erst 19-jährige Kevin Kratzsch, weil Stammkeeper Robin Udegbe wegen Rückenbeschwerden wieder passen musste. Der talentierte Neuzugang vom FC Carl Zeiss Jena machte seine Sache wie schon in Essen gut.

Die Statistik zum Spiel des SV Straelen
Bonner SC Birk – Gonzalez Vass, Goralski, Fillinger (84. Minute Fiedler), Teixeira – Monteiro (71. Taka­hara), Holtkamp (65. Keita), Ehret, Güler, Wirtz – Berg (79. Minute Somuah)

SV Straelen Kratzsch – Delorge, van Benthem, Lachheb, Päffgen – Lunga (90.+2 Funk), Ribeiro, Ngyombo (63. Beric), Peitz – Rizzo (89. Mehlich), Kader (80. Shoshi)

Tore 1:0 (20.) Holtkamp, 1:1 (60.) Lunga, 1:2 (71.) Kader, 1:3 (90.+3) Shoshi

Der SV Straelen hatte es sich in erster Linie selbst zuzuschreiben, dass er zur Pause noch in Rückstand gelegen hatte. Bis dahin spielte die Mannschaft noch nicht so dominant und engagiert wie in der zweiten Hälfte, hatte aber auch hier schon die besseren Gelegenheiten gehabt. Kelvin Lunga hätte bereits in der zehnten Minute die Führung erzielen müssen, als er nach einem Pass von Gianluca Rizzo den Keeper umspielt hatte, sein Schuss aufs leere Tor aber zu schwach war und ein Bonner Abwehrspieler noch klären konnte. Und beim Gegentreffer in der 20. Minute geriet der Straelener Abwehrchef Adli Lachheb bei Ballbesitz ins Straucheln, verlor das Spielgerät an Lars Holtkamp, der alleine auf Kevin Kratzsch zulaufen konnte und traf.

In Hälfte zwei leistete sich der Gast dann nicht nur keine Fehler bei der Defensivarbeit mehr. Er drängte auch mit Macht und Erfolg auf die Wende. Gianluca Rizzo vergab bereits nur eine Minute nach Wiederanpfiff die große Chance zum Ausgleich. Den erzielte schließlich Kelvin Lunga (60.), als er zum zweiten Mal alleine auf den Bonner Schlussmann zulief und ihn diesmal mit einem Heber überwand. Torjäger Cagatay Kader belohnte den Offensivgeist der Gäste in der 71. Minute mit dem Führungstreffer, als er mit einem Freistoß aus 18 Metern ins Torwarteck traf.

Der SV Straelen beschränkte sich anschließend nicht darauf, den Vorsprung mit konzentrierter Defensiv­arbeit über die Zeit zu bringen, sondern versuchte, mit dem dritten Tor für die Entscheidung zu sorgen. Der Gastgeber verstärkte nun zwar ebenfalls seine Offensivbemühungen. Die Straelener Abwehr stand allerdings weiter sicher und gestattete dem Gast lediglich noch eine Chance. Kevin Kratzsch parierte einen Schuss aus kurzer Distanz mit dem Fuß (78.). Der eingewechselte Arlind Shoshi (90.+3) beseitigte schließlich mit dem 3:1 die letzten Zweifel am Straelener Sieg.

Der wurde in der Kabine ausgiebig gefeiert. Und der verletzte Kapitän Kevin Wolze erhielt als Gruß von den Teamkollegen ein Jubelfoto, auf dem sein Trikot mit der Nummer 17 in die Höhe gereckt wird.

Quelle: RP (Joachim Schwenk)
Foto: SVS

Nächstes Spiel

25.09.2021

REGIONALLIGA WEST

Schalke 04

VS.

14:00 UHR

SV Straelen

TAGE

STUNDEN

MINUTEN

SEKUNDEN

TABELLE

Platz

Club

Spiele

Punkte

1

RW Essen

7

18

2

Preussen Münster

8

17

3

Wuppertaler SV

8

17

4

RW Oberhausen

7

16

5

Fortuna Köln

8

15

6

SC Wiedenbrück

6

13

7

SV Lippstadt

8

13

8

1. FC Köln U21

7

12

9

Fortuna Düsseldorf U23

7

12

10

Bor. Mönchengladbach U23

8

11

11

Schalke 04 U23

8

10

12

SV Straelen

7

10

13

RW Ahlen

8

8

14

SV Rödinghausen

8

7

15

SF Lotte

5

6

16

Alemannia Aachen

8

6

17

VfB Homberg

8

4

18

Bonner SC

7

4

19

Wegberg-Beeck

8

3

20

KFC Uerdingen (AB)

7

-6