Straelens Coach Scuderi hinterlässt Duftmarke beim SV Sonsbeck

//Straelens Coach Scuderi hinterlässt Duftmarke beim SV Sonsbeck

Wenig auszusetzen hatte Straelens Trainer Sandro Scuderi  nach dem 5:2-Auswärtserfolg seiner Mannschaft im Landesliga-Duell beim SV Sonsbeck.

„Die Jungs waren ab der ersten Minute bissig und sind trotz der heißen Temperaturen viele Wege gegangen. Wir haben einfach da weiter gemacht, wo wir in der Vorwoche gegen Repelen aufgehört haben“, lobte Straelens Verantwortlicher nach Spielschluss.

So lagen die Gäste durch einen Doppelschlag Mitte der ersten Halbzeit auch verdient mit 2:0 in Führung. Daniel Lukaschek und Randy Grens sorgten mit ihren Treffern für den komfortablen Vorsprung zur Pause. Die Defensive der Scuderi-Elf hatte bis dahin wenig zu tun. Und auch nach dem Wiederanpfiff waren es die Straelener, die für die ersten Höhepunkte sorgten. Lukas Nabbefeld und Andreas Schulz hatten direkt nach dem Seitenwechsel jeweils die Riesenchance, das 3:0 nachzulegen, vergaben trotz aussichtsreichster Position jedoch. „Mit dem 3:0 wäre die Partie wohl auch entschieden gewesen. So haben wir Sonsbeck aber am Leben gehalten“, merkte Scuderi an. Denn als Felix Terlinden für die Gastgeber nach 57 Minuten zum 1:2 verkürzte, schöpften die Hausherren plötzlich wieder Hoffnung. „Uns fehlte danach etwas der Zugriff, und wir hatten Glück, dass die Sonsbecker nicht das 2:2 gemacht haben, als sie ebenfalls eine Hundertprozentige ausließen“, erklärte Scuderi. Die Vorentscheidung fiel hingegen wenig später.

Als Straelens Randy Grens in der 74. Minute alleine auf das Sonsbecker Tor zulief, sich den Ball am Sonsbecker Schlussmann Jonas Grüntjens vorbei legte, um diesen zu umkurven und zum 3:1 einzuschießen, wusste sich dieser nur mit einem Foul zu helfen und riss Grens um. Die Folgen waren Rot für Grüntjens und das 3:1 vom Punkt durch Sebastian Clarke. Zwar verkürzten die Hausherren – ebenfalls per verwandeltem Foulelfmeter von Michael Müller – erneut auf 2:3, „doch anders als nach dem 1:2 haben wir dieses Mal keine Zweifel mehr aufkommen lassen und die nötige Sicherheit ausgestrahlt“, sagte Scuderi. Stattdessen bewies der Coach kurz vor Spielende, dass auch er einen guten Tag erwischt hatte. Denn mit den Einwechslungen der beiden A-Jugendlichen Simon Trappe und Luca Hortz bewies er ein „glückliches Händchen“, wie er selbst zugab. Beide durften sich wenig später mit ihren Treffern zum 4:2 (85.) und 5:2 (90.) noch als Torschützen feiern lassen und brachten den Auswärtssieg damit unter Dach und Fach. Scuderi, der ab Sommer als neuer Chef-Trainer beim SV Sonsbeck aktiv sein wird, hat somit schon einmal eine Duftmarke gesetzt.

SVS : Gbur – Schütze, Schulz (87. Hurtz), Clarke, Grens, Rix, Laarmanns, Pütz, Amzai (75. Rix/84. Trappe), Lukaschek, Nabbefeld.

Quelle: RP

By |2016-05-09T07:16:49+00:00Mai 9th, 2016|Senioren|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen