In einer torreichen Partie konnten die Gäste aus Straelen den SV Vernum mit 5:4 niederringen. Sascha Heigl, Trainer der Gastgeber, war dementsprechend unzufrieden: „Wenn man 2:0 oder 4:2 führt und dann das Spiel noch so verliert, müssen wir uns nicht wundern, dass wir in der Tabelle so weit unten stehen. Da kommen harte Wochen auf uns zu.“ Nachdem die Grün-Weißen durch Tore von Julian Tschada (9.) und Johannes Terhorst (11.) in Führung gegangen waren, brachten Tschada (24.) per Eigentor und Kevin Adomeit (25.) die Gäste aus Straelen binnen zwei Minuten zurück ins Spiel. Mit zwei weiteren oren stellte Terhorst jedoch den alten Abstand wieder her. Vor der Halbzeitpause konnte Adomeit noch einmal verkürzen (42.). Nach dem Seitenwechsel war es erneut Adomeit, der das Spiel mit zwei weiteren Toren (65./86.) komplett drehte und somit einen Viererpack schnürte.

SV Straelen: Hüpen, Hemmers, Bruckmann, Adomeit, Grandt, Thönes, Eickhoff (45. Otten), Sürün, Tecklenburg, Fuchs, Rix