Der Regionalligistbekommt es mit dem starken VfB Homberg zu tun.

Zwei­te Run­de um den Po­kal des Fuß­ball-Ver­ban­des Nie­der­rhein: VfB Hom­berg – SV Strae­len (Mittwoch, 19.30 Uhr, PCC-Sta­di­on). Es ist ge­ra­de ein­mal vier Mo­na­te her, da wä­re das Un­ter­neh­men Re­gio­nal­li­ga-Auf­stieg fast noch ein­mal in Ge­fahr ge­ra­ten. Am viert­letz­ten Spiel­tag der ab­ge­lau­fe­nen Ober­li­ga-Sai­son büß­te der SV Strae­len im links­rhei­ni­schen Stadt­teil von Duis­burg die Ta­bel­len­füh­rung ein – be­kannt­lich al­ler­dings nur vor­über­ge­hend.

„Die kla­re Nie­der­la­ge ha­ben wir selbst­ver­ständ­lich noch nicht ver­ges­sen. Wir neh­men die Auf­ga­be sehr ernst und möch­ten uns nach Mög­lich­keit re­van­chie­ren. Man soll­te aber nicht ver­ges­sen, dass wir auf ei­nen sehr star­ken Geg­ner tref­fen“, warnt Strae­lens Trai­ner Mar­cus John. In der Tat: Nach fünf ab­sol­vier­ten Spie­len führt der VfB Hom­berg un­ge­schla­gen die Ober­li­ga-Ta­bel­le an. Doch auch die Grün-Gel­ben sind in Li­ga vier glän­zend aus den Start­lö­chern ge­kom­men.

Mar­cus John dürf­te im PCC-Sta­di­on der Elf das Ver­trau­en schen­ken, die am Sams­tag den FC Kaan-Ma­ri­en­born mit 3:2 be­zwang. Mit ei­ner Aus­nah­me: In­nen­ver­tei­di­ger Ad­li Lach­heb be­sucht der­zeit ei­nen Trai­ner-Lehr­gang und ist wahr­schein­lich ver­hin­dert.

Quelle: Fupa
Bild: Andrea Kerpen