SV Straelen an zwei Hochkarätern dran

//SV Straelen an zwei Hochkarätern dran

Der Aufsteiger  wird in der Winterpause wahrscheinlich noch einmal aufrüsten, um bis zum Schluss um den Titel mitspielen zu können.

SV Straelen – SC Düsseldorf-West (So., 14.30 Uhr). Der SV Straelen hat nach einem glänzenden Saisonstart Blut geleckt. Der Verein ist offenbar gewillt, bis zum Schluss um die Meisterschaft mitzumischen, um am Ende eventuell sogar den Sensations-Coup Regionalliga-Aufstieg landen zu können.

Schon jetzt gehören die Grün-Gelben zum spielerisch Besten, was die Oberliga zu bieten hat. Und jetzt steht der SV Straelen kurz vor der Verpflichtung von zwei Hochkarätern, die einen zusätzlichen Schub bringen könnten.

„Königstransfer“ in der Winterpause wäre sicherlich Florian Abel. Der Kapitän und Spielmacher des Landesligisten SV Sonsbeck kann eine beeindruckende sportliche Vita vorweisen. Der mittlerweile 28-Jährige gehörte vor gar nicht allzu langer Zeit zu den Leistungsträgern der Regionalligisten Wuppertaler SV und Alemannia Aachen. Er verkörpert noch den Spielmacher im klassischen Sinne, ausgestattet mit einer ganz feinen Ballbehandlung und Torriecher. In der vergangenen Saison war Abel als Torschütze (14) und Vorlagengeber (19) an 33 Sonsbecker Treffern beteiligt. Nachdem der Verein vor rund einem Monat seinen Vater Günter als Trainer entlassen hat, sucht jetzt auch der Junior nach einer neuen Herausforderung. Eine Einigung mit dem SV Straelen steht offenbar kurz bevor.

Eine Verpflichtung Abels macht in jedem Fall Sinn. Denn Aram Abdelkarim macht seine Sache im zentralen, offensiven Mittelfeld zwar ganz ausgezeichnet. Doch der Sommer-Neuzugang vom Regionalligisten Wattenscheid 09 ist eigentlich als Linksaußen geholt worden – auf dem Flügel soll er noch wesentlich stärker sein. Dorthin könnte Abdelkarim weichen, falls künftig Florian Abel die „10“ an der Römerstraße trägt.

Der zweite Kandidat ist mit seiner sportlichen Situation im Moment ebenfalls unzufrieden. Stephan Schneider steht als Kapitän mit dem Landesligisten SV Hönnepel-Niedermörmter auf einem Abstiegsplatz. Der 30-Jährige bringt ganz viel Oberliga-Erfahrung mit (Rot-Weiß Oberhausen, TV Jahn Hiesfeld und SV Sonsbeck) und gilt als zweikampfstarker „Sechser“. Auf der Position in der defensiven Schaltzentrale ist der SV Straelen zwar in Person von Kevin Weggen und Fabio Ribeiro bereits reif für die Regionalliga. Doch eine starke Alternative kann nicht schaden, zumal Ribeiro schon seit Wochen mit einer lädierten Schulter und damit unter starken Schmerzen aufläuft.

Am Sonntag dürfen sich die Fußballfreunde zunächst einmal auf das nächste Spitzenspiel an der Römerstraße freuen. Nach der unglücklichen 1:2-Niederlage in Baumberg sind die Grün-Gelben auf Platz drei zurückgefallen und fordern den Tabellenzweiten SC Düsseldorf-West heraus. Ein Sieg könnte die Rückkehr auf den Platz an der Sonne bedeuten, da Spitzenreiter TV Jahn Hiesfeld parallel vor einer hohen Auswärtshürde steht.

Die Verteidiger Yodan Kim und Daniel Vogel haben ihre Gelbsperren abgesessen und rücken wahrscheinlich sofort wieder in die Startelf. Die Gäste müssen ohne ihren „Leitwolf“ Jeff Gyasi (Gelb-Rot-Sperre) auskommen.

Quelle: RP

By |2017-11-17T12:04:00+00:00November 17th, 2017|Nachwuchs|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen