SV Straelen erobert Oberliga-Tabellenspitze

//SV Straelen erobert Oberliga-Tabellenspitze
Aufsteiger spielt gegen  den bisherigen Tabellenführer 1. FC Monheim wie aus einem Guss und gewinnt verdient mit 6:0 (2:0).
Von Volker Himmelberg

Es war schon fast ein wenig zu schön, um wahr zu sein. Stadionsprecher Norbert Peters bedankte sich nach dem Schlusspfiff per Durchsage bei der Mannschaft des SV Straelen, Trainer Rachid Sraizi konnte bei der anschließenden Pressekonferenz gar nicht oft genug betonen, dass er „sehr, sehr stolz auf die Jungs“ ist. Die Lobeshymnen hatten sich die Kicker in Grün und Gelb auch redlich verdient. Der Neuling lieferte gestern im Stadion an der Römerstraße seine beste Saisonleistung und gewann das Spitzenspiel gegen Mitaufsteiger 1. FC Monheim letztlich auch in der Höhe verdient mit 6:0. Der Lohn ist eine Tabelle zum Ausschneiden: Der SV Straelen steht nach sieben Spieltagen auf Platz eins.

Der perfekte Saisonstart ist umso bemerkenswerter, da das Verletzungspech zurzeit einfach nicht abreißt. Gestern musste kurzfristig auch noch Marian Gbur zuschauen. Der Stammtorhüter hatte sich bei der Gartenarbeit einen Hexenschuss zugezogen. Sein Stellvertreter Keisuke Ishibashi hatte allerdings kaum Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Denn die Straelener Abwehr trat dermaßen souverän auf, dass praktisch keinerlei Torgefahr aufkommen konnte. Dabei fällt der Chef der Viererkette noch wochenlang aus: Frederik Verlinden wird am Mittwoch am Meniskus operiert.

Auf der Tribüne verfolgte Präsident Hermann Tecklenburg an der Seite von Dietmar Schacht, Trainer des Landesligisten Hamborn 07, das Geschehen. Beide erlebten wie rund 200 weitere Zuschauer den Auftritt einer Straelener Mannschaft, die sich in dieser Form auf Dauer in der Oberliga-Spitzengruppe etablieren kann. Bereits nach vier Minuten durften die Grün-Gelben erstmals jubeln. Nach einem präzisen Flankenschlag von Kevin Weggen nahm Yodan Kim Fahrt auf und markierte das 1:0. Das Geschehen auf dem Rasen nahm frühzeitig einseitige Form an. In der 13. Minute scheiterte Rene Jansen zunächst noch am Monheimer Keeper Johannes Kultscher – den Abpraller verwertete Drilon Istrefi zum 2:0. Diese Führung geriet nicht in Gefahr – der 1. FC Monheim, der immerhin als Tabellenführer angereist war, besaß in der ersten Halbzeit keine einzige Gelegenheit.

Nach dem Seitenwechsel war der Deckel ganz schnell drauf. In der 49. Minute ließ sich Kultscher grob fahrlässig auf ein Spielchen mit Kevin Weggen ein. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten, trennte den Keeper vom Ball und schob zum 3:0 ein. Kato Sürün konnte sein Glück nicht fassen: „Jetzt nehmen wir die auseinander.“ Der sportliche Leiter des SV Straelen sollte Recht behalten. Nur sechs Minuten später landete ein Abpraller bei Spielmacher Aram Abdelkarim, der ganz überlegt zum 4:0 einschob. Jetzt gelang den Grün-Gelben fast alles. Der nächste Treffer war eine Augenweide. Drilon Istrefi auf Abdelkarim, dieser wiederum auf Rene Jansen – 5:0. Das war Hochgeschwindigkeits-Fußball aus dem Lehrbuch. Zwölf Minuten später erhöhte Jansen nach uneigennütziger Vorarbeit von Randy Grens auf 6:0. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Party des neuen Tabellenführers längst begonnen. Dennoch wurde die Stimmung noch etwas getrübt.

Kevin Weggen, der bereits in der ersten Halbzeit die Gelbe Karte gesehen hatte, nachdem er einen Ball in einen Baumwipfel gedroschen hatte, wurde wegen eines ähnlichen Vergehens noch einmal verwarnt. Damit fehlt der Lenker des Straelener Spiels am kommenden Sonntag am Bocholter Hünting.

Der SV Straelen ist Oberliga-Tabellenführer. Nach den bislang gezeigten Leistungen muss es sich nicht um eine Eintagsfliege handeln. Marian Gbur kennt das Erfolgsrezept: „Jetzt kommt es zunächst einmal darauf an, dass wir demütig bleiben.“

Quelle: RP
By |2017-09-18T08:09:07+00:00September 18th, 2017|Allgemein|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen