SV Straelen feiert den ersten Heimsieg

Der Regionalligist schafft

gegen die Sportfreunde Lotte im ersten Geisterspiel der Klubgeschichte einen 2:1-Erfolg. Gäste-Trainerin Imke Wübbenhorst haderte mit dem Schicksal, weil ihr Team die besseren Chancen hatte.

Der SV Straelen hat in der Regionalliga einen immens wichtigen Erfolg geschafft. Die Mannschaft von Trainer Benedict Weeks bezwang am Samstag im Stadion an der Römerstraße die Sportfreunde Lotte mit 2:1 (1:0). Es war der erste Heimsieg der Saison für den Neuling in der vierthöchsten Liga, der auch deshalb so wertvoll war, weil er gegen einen Konkurrenten im Rennen um den Klassenerhalt gelungen ist. Der SVS liegt nun drei Zähler vor dem bis dahin punktgleichen Gegner.

Imke Wübbenhorst hatte den Kaffee auf. Die prominente Trainerin der SF Lotte kam auch eine gute halbe Stunde nach dem Abpfiff nicht darüber hinweg, dass ihr auswärts weiter punktloses Team mit leeren Händen die Heimreise ins Tecklenburger Land antreten musste. „Wir waren doch die klar bessere Mannschaft und haben wesentlich mehr investiert. Die Niederlage war in meinen Augen absolut unverdient, Uns hat ganz einfach das nötige Quäntchen Glück fehlt“, sagte Wübbenhorst.

Mit ihrer Einschätzung lag die Fußball-Lehrerin sicherlich nicht falsch, doch das wird an diesem Nachmittag keinen im Lager des SV Straelen interessiert haben. „Meine Mannschaft hat nach der dürftigen Vorstellung in Köln die richtige Reaktion gezeigt. Es war ein immens wichtiger Sieg, denn wir haben einen direkten Kontrahenten auf Abstand gebracht“, sagte Benedict Weeks, der auf die Stammspieler Cagatay Kader, Jannik Stevens und Fabio Ribeiro hatte verzichten müssen. Die Partie wird in die Geschichtsbücher des SVS eingehen, denn es war das erste Spiel vor Geisterkulisse – Zuschauer waren nicht zugelassen.

Der SV Straelen war von Beginn an bemüht, die Kontrolle über das Spiel an sich zu reißen. Er musste dabei stets auf der Hut vor den schnell vorgetragenen Kontern der Gäste sein. Die Sportfreunde hatten ein klares Chancenplus. Sie scheiterten allerdings ein ums andere Mal am starken SVS-Keeper Robin Udegbe. Nach einer guten halben Stunde bekamen die Hausherren auf dem linken Flügel einen Frei­stoß zugesprochen. Die Straelener Innenverteidiger Ferry de Regt und Adli Lachheb begaben sich – wie bei Standards üblich – in den gegnerischen Strafraum. Der Flankenball von Aram Abdelkarim rutschte über den Scheitel von de Regt und landete vor den Füßen von Lachheb, der das Spielgerät zur Führung über die Linie bugsierte.

Im zweiten Durchgang erhöhte die Gäste den Druck und drängten auf das Ausgleichstor. Nach 54. Minuten war dieser fällig, als Ryoya Ito seinen ersten Saisontreffer erzielte. Lotte blieb die überlegen spielende Mannschaft und scheiterte wiederholt an Udegbe. Dann folgte ein grandioser Auftritt des 20-jährigen Straeleners Kaito Mizuta. Auf dem rechen Flügel schüttelte er gleich mehrere Gegenspieler ab, zog im Strafraum noch am letzten Verteidiger vorbei und schoss den Ball aus spitzem Winkel unhaltbar zum Straelener 2:1 ins Tor. Diesen Vorsprung brachte der Aufsteiger routiniert und mit einer gehörigen Portion Cleverness gegen die völlig neuformierte und unerfahrene Mannschaft von Imke Wübbenhorst über die Zeit.

„Die fußballerische Qualität war heute absolut zweitrangig“, sagte der Straelener Torschütze Adli Lachheb. Doch Benedict Weeks wird es nicht entgangen sein, dass in seiner Mannschaft am Samstag ein Akteur gefehlt hat, der für Ruhe und Ordnung in den eigenen Reihen hätte sorgen können. Außerdem war dem SVS anzumerken, dass gegen Lotte keine echte Sturmspitze dabei war. Doch da ist Besserung in Sicht. Im Spiel am kommenden Samstag beim Tabellenführer Rot-Weiss Essen wird Cagatay Kader nach seiner Quarantäne wieder zur Verfügung stehen. Und Malek Fakhro traut sich nach seiner langen Verletzungspause zu, wenigstens eine Halbzeit auf dem Rasen stehen zu können.

Quelle: RP (Heinz Spütz)
Foto: Andrea Otten

Nächstes Spiel

18.09.2021

REGIONALLIGA WEST

SV Straelen

VS.

14:00 UHR

Preussen Münster

TAGE

STUNDEN

MINUTEN

SEKUNDEN

TABELLE

Platz

Club

Spiele

Punkte

1

RW Essen

6

15

2

Preussen Münster

7

14

3

Fortuna Köln

7

14

4

Wuppertaler SV

7

14

5

RW Oberhausen

6

13

6

SC Wiedenbrück

6

13

7

1. FC Köln U21

6

12

8

SV Lippstadt

7

12

9

Fortuna Düsseldorf U23

6

11

10

SV Straelen

6

10

11

Schalke 04 U23

7

10

12

Bor. Mönchengladbach U23

7

8

13

RW Ahlen

7

7

14

SV Rödinghausen

7

7

15

SF Lotte

5

6

16

Alemannia Aachen

7

5

17

VfB Homberg

6

4

18

Bonner SC

7

3

19

Wegberg-Beeck

7

2

20

KFC Uerdingen (AB)

6

-7