SV Straelen feiert dritten Auswärtssieg

//SV Straelen feiert dritten Auswärtssieg
René Jansen schoss den Aufsteiger bei Germania Ratingen in der Schlussphase zum Sieg.

Germania Ratingen – SV Straelen 0:1 (0:0).
 Die Grün-Gelben nehmen allmählich Fahrt in Richtung Tabellenspitze auf. Die Gäste waren klar überlegen, mussten aber bis zur 80. Minute warten. Dann traf Rene Jansen.

Die Spielstärke des SV Straelen hat sich bei der Oberliga-Konkurrenz bereits herumgesprochen. Selbst gestandene Mannschaften konzentrieren sich gegen den Aufsteiger vorrangig auf die Defensive. So auch am Mittwochabend im Stadion Ratingen, wo Gastgeber Germania offenkundig mit einer Nullnummer hochzufrieden gewesen wäre. Doch dieser Plan ging nur bis zur 80. Minute auf – dann schoss Rene Jansen das Tor des Abends und machte den dritten Straelener Auswärtssieg in der laufenden Saison perfekt.Die Grün-Gelben aus Straelen bestätigten von Anfang an den guten Eindruck, den sie am Sonntag beim 4:1-Erfolg beim DSC 99 Düsseldorf hinterlassen hatten. Bereits nach zehn Minuten hätte der Neuling in Führung gehen müssen. Nach einem präzisen Zuspiel von Kevin Weggen hatte Rene Jansen freie Bahn. Doch der Angreifer zögerte um Sekundenbruchteile zu lange. Im letzten Moment spitzelte ein Ratinger Verteidiger ihm den Ball vom Fuß – ansonsten wäre der SV Straelen schon zu diesem Zeitpunkt auf die Siegerstraße eingebogen.

Die Gäste bestimmten eindeutig das Geschehen. Während vom Gegner allenfalls nach Standardsituationen ein Hauch von Gefahr ausging, verzeichnete der Neuling eine Reihe guter Gelegenheiten. Randy Grens (15.) und Fabio Ribeiro (23.) scheiterten aus relativ spitzem Winkel am Ratinger Torhüter Dennis Raschka. Die Vorarbeit hatte jeweils Drilon Istrefi geleistet, der gestern auf der linken Außenbahn viel Dampf machte. Das Straelener Führungstor lag in der Luft – und hätte in der 35. Minute fallen müssen. Randy Grens nahm den Ball perfekt mit der Brust an und hämmerte ihn aufs Tor – leider stand der Pfosten im Weg. „Da hat das ganze Tor gewackelt. Wir spielen erneut gut und sind überlegen, liegen aber nicht in Führung“, haderte Kato Sürün, sportlicher Leiter des SV Straelen, in der Pause. In den zweiten 45 Minuten musste der Aufsteiger zunächst einen herben Rückschlag verkraften. Spielmacher Aram Abdelkarim, der sich gegen Ende der ersten Hälfte immer wieder an den Rücken gefasst hatte, biss zunächst noch auf die Zähne. Doch wenig später wurden die Schmerzen zu groß – Trainer Rachid Sraizi musste wechseln. Für den Neuzugang aus Wattenscheid, dessen Einsatz auch am kommenden Sonntag im Spitzenspiel gegen den neuen Tabellenführer FC Monheim fraglich sein dürfte, kam Jannis Pütz in die Partie.

An der Straelener Überlegenheit änderte sich allerdings nichts. Die Mannschaft machte zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, sich mit einer Nullnummer und damit einem Punkt begnügen zu wollen. Diese positive Einstellung wurde in der 80. Minute belohnt. Rene Jansen vollstreckte nach Vorarbeit von Randy Grens eiskalt zum 1:0 – dabei sollte es bis zum Ende bleiben.

Der SV Straelen hat jetzt zwölf Punkte auf seinem Konto und verbesserte sich auf Rang vier. Vollauf zufrieden war Rachid Sraizi: „Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit sehr guten Fußball geboten und verdient gewonnen.“

Quelle: RP

By |2017-09-14T06:21:15+00:00September 14th, 2017|Senioren|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen