SV Straelen hat Konkurrenten weniger

//SV Straelen hat Konkurrenten weniger
Paukenschlag in der Landesliga: Rot-Weiß Oberhausen II meldet zum Saisonende seine „U23“-Auswahl vom Spielbetrieb ab. Damit ist einer der heißesten Kandidaten auf den Aufstieg in die Oberliga vorzeitig aus dem Rennen.

SV Straelen – SV Sonsbeck (So., 15 Uhr). Um 18 Uhr verschickte Regionalligist SC Rot-Weiß Oberhausen die Pressemitteilung mit folgender Schlagzeile: „RWO meldet U23 zum Saisonende vom Spielbetrieb ab“.

Dahinter verbirgt sich für den aktuellen Landesliga-Tabellenführer SV Straelen eine äußerst gute Nachricht. Denn die Oberhausener „U23“-Auswahl belegt aktuell als RWO II den zweiten Platz, hat sich aber mit der Entscheidung des Präsidiums um den Vorstandsvorsitzenden Hajo Sommers vorzeitig aus dem Rennen um die beiden Aufstiegsplätze zur Oberliga verabschiedet.Konkret bedeutet die gestrige Entscheidung: RW Oberhausen II spielt die Saison noch zu Ende. Nach dem letzten Spiel (am 28. Mai beim PSV Wesel) wird der Traditionsverein bis Mitternacht mit einer Mitteilung an den Fußball-Verband Niederrhein die Mannschaft zurückziehen, die dann als erster Absteiger feststeht. Für den SV Straelen ist somit seit Donnerstag aus dem Fünfkampf um die beiden Aufstiegsplätze zur Oberliga ein Vierkampf geworden.

Der Straelener Sportdirektor Ilja Ludenberg trat zwar am Donnerstag sofort auf die Euphoriebremse, nachdem die brisante Nachricht aus Oberhausen eingetroffen war: „Damit sollten wir uns gar nicht beschäftigen, sondern weiterhin lieber unseren Job machen.“ Doch auch die Verantwortlichen von der Römerstraße können die Tabelle lesen. Und Fakt ist: Mit einem Heimsieg gegen den Tabellenvierten SV Sonsbeck kann die Mannschaft um Trainer Stephan Houben am Sonntag einen Riesenschritt in Richtung Oberliga machen. In Zahlen ausgedrückt: Der SV Straelen hätte dann elf Spieltage vor Schluss zehn Punkte Vorsprung auf Sonsbeck, das zudem bereits ein Spiel mehr ausgetragen hat. Und wenigstens neun Zähler auf den VfB Speldorf, der dazu aber am Sonntag erst einmal die knifflige Auswärtsaufgabe in Niederwenigern lösen muss. Auch wenn’s die Verantwortlichen nicht gerne hören – das wäre in Sachen Oberliga mehr als die halbe Miete.

Zum Duell mit dem SV Sonsbeck und dem Wiedersehen mit Ex-Trainer Sandro Scuderi: Wie bereits berichtet, hat das Spitzenspiel beim VfB Speldorf (1:1) Spuren hinterlassen. Thorsten Lippold, der bislang erst ein Spiel verpasst hat und die erstklassige Bilanz von 13 Toren und neun Vorlagen vorweisen kann, fällt definitiv aus. Den bulligen Angreifer hatte es in Mülheim gleich an beiden Knien erwischt. Hinzu kam in dieser Woche eine schwere Erkältung: Sportverbot. Offen ist auch noch der Einsatz von Angreifer Rene Jansen, der sich mit vier Treffern in drei Spielen glänzend eingeführt hat. Er hatte in Speldorf einen Ellbogen ins Gesicht bekommen und klagt immer noch über einen „Brummschädel“. Houben: „Das Glück, das wir in der Hinserie hatten, ist offenbar aufgebraucht.“

Quelle: RP

By |2017-03-24T11:52:53+00:00März 24th, 2017|Senioren|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen