SV Straelen mit weiterer Personalie

Interview mit Christoph van Zwamen

Straelen-Media: Nach Deiner Entlassung bei der U15, gab es einige kritische Worte. Wie siehst Du das Geschehene mit etwas Abstand?

van Zwamen: Für mich persönlich war es rückblickend das Beste was mit passieren konnte. Die Zeit mit zwei Mannschaften im Leistungsbereich, waren neben dem Studium und der Schule sehr nervenaufreibend.

Ich hatte nicht mehr die Konzentration und die nötige Frische, um alle Dinge unter einen Hut zu bekommen. Nach meiner Entlassung als U15 Trainer, wurden die Ergebnisse in der U17 deutlich besser. Das zeigt, dass ich den nötigen Fokus wiedergefunden hatte.
Jeder Trainer muss eine Entlassung erstmal verkraften. Ich blicke nun positiv in die Zukunft, die ich eindeutig beim SV Straelen sehe. Ich fühle mich hier sehr wohl.

Straelen-Media: U14, U15 und U17, in der kommenden Saison soll es nun die U12 werden wie kam es dazu?

van Zwamen: Ich trainiere die 2004er bereits in der dritten Saison. Es entwickeln sich Automatismen und Routinen in der Zusammenarbeit. Das ist nicht immer gut. Deshalb ist es gut, dass die Jungs einen anderen Trainer bekommen. Ich hatte großartige Zeiten mit diesem Jahrgang. Vor allem im letzten Jahr in der Niederrheinliga.

Es sollen nun jüngere Jungs sein, weil man bei den Spielern im Aufbaubereich das Feuer entfachen kann und einen enormen Leistungsfortschritt sieht. Ich habe mich ganz bewusst dafür entschieden und freue mich auf diese neue Aufgabe.

Straelen-Media: Wie weit seit Ihr mit der Kaderplanung und wie gut aufgestellt siehst Du den Jahrgang aktuell?

van Zwamen: Der Jahrgang 2009 ist zum jetzigen Zeitpunkt bereits gut durch Spieler aus Straelen besetzt. Wir vervollständigen diesen Kader mit einigen externen Spielern. Wir haben aktuell 8 Neuzugänge und sind mit der Kaderplanung so gut wie durch. Die Jungs werden für einige Schlagzeilen sorgen.

Straelen-Media: Dein langjähriger Weggefährte Dirk Otten hat die U23 übernommen, was denkst Du über diese Entscheidung und was bedeutet es für die Jugendarbeit?

van Zwamen: Ich freue mich, dass in Straelen endlich ein Umdenken stattfindet. Unsere Jugendarbeit macht nur dann Sinn, wenn wir unsere Talente in den Seniorenbereich bekommen.

Mit Dirk und Benny haben wir zwei Trainer, die selbst aus dem Jugendbereich kommen. Ich wünsche mir, dass das Projekt gelingt und hoffe das die Beiden ein gutes Händchen beweisen.

Straelen-Media: Wie siehst Du die Entwicklung der Jugendausbildung der letzten Jahre beim SVS und was soll in Zukunft noch alles passieren?

van Zwamen: Wir haben mit dem Standort einen extremen Wettbewerbsnachteil und leisten dafür eine verdammt gute Arbeit. Ich denke, dass wir mit der Umstrukturierung im eigenen Verein und mit Einführung der Sonderligen einen weiteren Schritt nach vorne machen werden.

Die Konkurrenz schläft nicht, wir in Straelen aber auch nicht. Wir werden sehr bald die Früchte dieser Arbeit tragen.

Quelle: SVS

Nächstes Spiel

18.09.2021

REGIONALLIGA WEST

SV Straelen

VS.

14:00 UHR

Preussen Münster

TAGE

STUNDEN

MINUTEN

SEKUNDEN

TABELLE

Platz

Club

Spiele

Punkte

1

RW Essen

6

15

2

Preussen Münster

7

14

3

Fortuna Köln

7

14

4

Wuppertaler SV

7

14

5

RW Oberhausen

6

13

6

SC Wiedenbrück

6

13

7

1. FC Köln U21

6

12

8

SV Lippstadt

7

12

9

Fortuna Düsseldorf U23

6

11

10

SV Straelen

6

10

11

Schalke 04 U23

7

10

12

Bor. Mönchengladbach U23

7

8

13

RW Ahlen

7

7

14

SV Rödinghausen

7

7

15

SF Lotte

5

6

16

Alemannia Aachen

7

5

17

VfB Homberg

6

4

18

Bonner SC

7

3

19

Wegberg-Beeck

7

2

20

KFC Uerdingen (AB)

6

-7