SV Straelen setzt auf die richtige Mischung

//SV Straelen setzt auf die richtige Mischung
Landesliga-Tabellenführer vertraut seinen Talenten. Und engagiert für die „Mission Oberliga-Aufstieg“ einen weiteren Hochkaräter.
Der 2:1-Erfolg des FC Erzgebirge Aue gegen den VfL Bochum gehört zwar nur zu den Randnotizen der Geschichte. Doch Jannik Stevens wird den 6. Mai 2012 garantiert nicht vergessen.

Als 19-Jähriger tauchte er am letzten Spieltag der Zweiten Bundesliga erstmals in der Startformation des VfL auf. Übrigens an der Seite eines gewissen Christoph Kramer, der sich zwei Jahre später als Weltmeister feiern lassen durfte.

Für Jannik Stevens, der den „Fohlenstall“ des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach von Kindesbeinen an bis zur A-Jugend durchlaufen hat, war der Traum von der ganz großen Profikarriere anschließend zwar schon wieder vorbei. Es folgten weitere Stationen bei den Traditionsvereinen Alemannia Aachen und Eintracht Trier in der Regionalliga, ehe eine Verletzung den Linksverteidiger im Sommer 2015 aus der Bahn warf. Ab sofort greift der mittlerweile 24-Jährige wieder an. Und beteiligt sich im grün-gelben Trikot des Landesligisten SV Straelen an der „Mission Oberliga-Aufstieg“.

„Jannik und ich kennen uns schon lange. Außerdem ist er gut mit unserem Neuzugang Daniel Vogel befreundet, der ja ebenfalls bei der Borussia das Fußballspielen gelernt hat. Er hat bei uns zunächst zwei Wochen lang trainiert. Und jetzt ist Jannik bereit, uns zumindest bis zum Saisonende zu helfen“, sagt SVS-Trainer Stephan Houben.

SV Straelen und Jannik Stevens – das könnte passen. Während der 24-Jährige sich in einem guten Umfeld noch einmal für höhere Aufgaben empfehlen kann, erhält der Verein einen ausgezeichneten Kicker, der helfen soll, die letzten 13 Hürden in Richtung Oberliga zu nehmen. Am Mittwoch gibt der junge Mönchengladbacher übrigens sein offizielles Debüt im Straelener Trikot: Im Kreispokalspiel beim B-Ligisten SG Kessel/Hommersum-Hassum. Der junge Ex-Profi hat sich übrigens ganz bewusst für ein Engagement an der Römerstraße entschieden. „Ich hatte auch die Möglichkeit, sofort in die Oberliga zu wechseln. Doch das Konzept von Trainer Stephan Houben hat mich total überzeugt. In Straelen wird sehr professionell gearbeitet. Das ist für einen Landesligisten nicht normal“, sagt Stevens.

Der SV Straelen macht sich allerdings nicht nur mit Hochkarätern fit für die fünfthöchste deutsche Spielklasse. Der Verein bleibt seiner Linie treu und vertraut auf den Nachwuchs aus den eigenen Reihen. Parallel zu der spektakulären Verpflichtung von Jannik Stevens haben die Grün-Gelben drei Talente mit Verträgen für die Saison 2017/’18 ausgestattet, die zurzeit noch mit der A-Jugend um den Klassenerhalt in der Niederrheinliga kämpfen.

Torjäger Maik Hemmers, Mittelfeldspieler Yannis Weyers und Defensiv-Allrounder Hermann De Shi Tecklenburg sollen über kurz oder lang die erste Mannschaft verstärken. Stephan Houben hält große Stücke auf die Youngster: „Sie bringen das Potenzial mit, um mit der nötigen Geduld und dem entsprechenden Ehrgeiz auch in der Oberliga bestehen zu können.“

In der laufenden Saison haben bereits zwei Talente der Grün-Gelben den Durchbruch im Seniorenbereich geschafft. Lukas Rix (21 Jahre) und Jannis Pütz (19) gehören zum Stammpersonal. Der SV Straelen setzt auf die richtige Mischung und hat damit Erfolg.

Mit der Gala-Vorstellung gegen die Spielvereinigung Sterkrade-Nord katapultierten sich die Grün-Gelben am Sonntag endgültig in die Rolle des Topfavoriten. Sportdirektor Ilja Ludenberg schafft hinter den Kulissen längst die Voraussetzungen dafür, dass der SV Straelen in der Oberliga bestehen kann, falls der Traum vom Aufstieg in Erfüllung gehen sollte. Die Verträge mit den Leistungsträgern, die inzwischen auch höherklassige Konkurrenz auf sich aufmerksam gemacht haben, sollen nach Möglichkeit noch in diesem Monat verlängert werden. Ludenberg: „Wenn wir es schaffen, möchten wir in der Oberliga nicht als Kanonenfutter antreten.“

Das dürfte kaum passieren. Momentan spricht einiges dafür, dass die Erfolgsgeschichte des SV Straelen sich zu einem Fortsetzungsroman entwickelt.

Quelle:RP

By |2017-03-14T12:03:18+00:00März 14th, 2017|Senioren|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen