Mit einem Last-Minute-Treffer  durch Luca Schmermas hat sich der SV Straelen die ersten drei Punkte in dieser Spielzeit gesichert.

„Ich denke, dass wir absolut verdient gewonnen haben, weil wir den deutlich besseren Fussball gespielt haben. Sicherlich war der Zeitpunkt sehr glücklich, aber das spricht absolut für die Moral und die körperliche Verfassung meiner Jungs. In Halbzeit eins haben wir nicht so gut reingefunden trotz der frühen Führung. In Halbzeit zwei haben wir mit dem 2:0 dann eigentlich alles im Griff gehabt und müssen auch das dritte oder vierte machen. Velbert kam dagegen nur über lange Bälle, ohne Fussball zu spielen. Leider waren wir dann zweimal nicht wach und kassieren den Ausgleich, aber Gott sei Dank machen wir dann mit der letzten Aktion des Spiels den Siegtreffer und sind jetzt natürlich sehr glücklich.“, freute sich Straelens Trainer Danny Thönes.

SV Straelen: Julius Paris, Luca Schmermas, Nils Wüsten, Marcel Hillar, Dennis Skaletz (58. Nils Ridder), Samir Putschbach, Tobias Eickmanns, Jan-Niklas Esser (79. Biyan Kesen), Justin Diederichs-Wendt, Mathis Peters (86. Pascal Hillar), Sven van Bühren – Trainer: Danny Thönes – Trainer: Heinzgerd (Toni) Pütz
SSVg Velbert: – Trainer: Dominik Jung – Trainer: Mesut Güngör
Schiedsrichter: Ertugrul Usta (Duisburg) – Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Justin Diederichs-Wendt (1.), 2:0 Jan-Niklas Esser (46.), 3:2 Luca Schmermas (90.)

Quelle: RP