Im Test gegen eine brasilianische Auswahl überzeugte aber keiner der Akteure

In den vergangenen Tagen war bei den Trainingseinheiten des Regionalligisten SV Straelen ordentlich was los. Während der Aufsteiger, der zuletzt ein 1:0 gegen den SC Wiedenbrück feierte, in der Defensive ausgezeichnet besetzt ist, suchen die Grün-Gelben für die Abteilung Attacke noch Zuwachs.

An der Römerstraße durften jetzt fünf Angreifer und offensive Mittelfeldspieler ihre Visitenkarte abgeben. Darunter auch Said Dahoud, jüngerer Bruder des Dortmunder Bundesliga-Profis Mo. Um sich ein abschließendes Urteil erlauben zu können, hatte der Verein kurzfristig ein Testspiel gegen eine brasilianische Auswahl vereinbart. Dem Vernehmen nach handelte es sich um Talente, die für den Proficlub FC Figueirense durch Europa tingeln.

Die Straelener Suche nach einem Stürmer geht indes weiter. Denn die fünf Kandidaten, darunter auch zwei Niederländer und zwei Afrikaner, konnten Trainer Marcus John nicht überzeugen. „Wir suchen Spieler, die uns in der Regionalliga sofort helfen können. Und dieses Kriterium hat keiner der Gastspieler erfüllt“, sagte John nach dem Test, der 0:1 endete.

Quelle: RP
Foto: Andrea Kerpen