SV Straelen wartet auf Kellner „Drötti“

//SV Straelen wartet auf Kellner „Drötti“

Ein kleine Wette vor dem Duell beim TV Jahn Hiesfeld

Oberliga: Im Spitzenspiel beim Verfolger TV Jahn Hiesfeld geht’s am Sonntag für den Tabellenführer nicht nur um wertvolle Punkte. Die Grün-Gelben haben sich im Vorfeld des Duells auch noch auf eine Bierwette eingelassen.

TV Jahn Hiesfeld – SV Straelen (So., 15 Uhr, Kunstrasen im Stadion am Rotbach). Es gibt diese beneidenswerten Männer, die ihrer Sache immer sehr sicher sind. Hermann Tecklenburg gehört dazu. Der Präsident des SV Straelen ist von den Qualitäten des Oberliga-Tabellenführers so überzeugt, dass er 15 Spiele vor Saisonende gedanklich schon mit Ausflügen an den Aachener Tivoli und die Essener Hafenstraße beschäftigt ist. So viel Optimismus ruft natürlich die jeweiligen Gegner auf den Plan. Thomas „Drotti“ Drotboom, Trainer des TV Jahn Hiesfeld und Mitglied des großen Tecklenburg-Freundeskreises, versichert vor dem morgigen Spitzenspiel: „Meine Jungs sind heiß und motiviert bis in die Haarspitzen.“

Der Jahn-Coach gehört ebenfalls zu jenen Männern, die schon mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein zur Welt gekommen sind. Und so verwundert es eigentlich nicht, dass „Drotti“ und „Tecki“ im Vorfeld des Oberliga-Gipfeltreffens eine Bierwette abgeschlossen haben. Sollten die Grün-Gelben am Sonntag gewinnen, wird Thomas Drotboom anschließend der Gästekabine seinen Besuch abstatten – mit einem Tablett in der Hand.

Auf der anderen Seite wird der Straelener Betreuer Stefan Büns diesmal ganz besonders mit seiner Mannschaft fiebern. Sollte der Tabellenführer sich nämlich die sechste Saisonniederlage einhandeln, muss „Bünsi“ nach dem Abpfiff die jubelnden „Veilchen“ aus Dinslaken bewirten. Wie schön, dass bei allem sportlichen Ehrgeiz der Spaß nicht auf der Strecke bleibt.

Zurück zum Geschehen auf dem Platz: Der TV Jahn Hiesfeld, der noch das Nachholspiel beim Abstiegskandidaten FSV Vohwinkel in der Hinterhand hat, kann mit einem Sieg mit dem Tabellenführer von der Römerstraße gleichziehen. Thomas Drotboom vertraut dabei speziell auf zwei Leistungsträger, die ihm das Kellner-Dasein ersparen sollen: „Torjäger Kevin Menke und Torwart Kevin Hillebrand sind unsere Männer für die unmöglichen Bälle. Der eine macht sie vorne rein, der andere wehrt sie hinten ab.“ Doch bekanntlich ist auch für den starken Aufsteiger aus Straelen in der laufenden Saison nichts unmöglich. Die Grün-Gelben sind im neuen Jahr sehr gut aus den Startlöchern gekommen. Der Nullnummer in Velbert ließ die Mannschaft zuletzt auf Gelderner Kunstrasen ein 5:1 gegen den Cronenberger SC folgen – Rechtsaußen Rene Jansen steuerte einen Hattrick bei.

Trainer Dietmar Schacht durfte zwar in dieser Woche noch einen prominenten Neuzugang begrüßen, hat auf der anderen Seite aber überhaupt keinen Grund, die erfolgreiche Mannschaft vom vergangenen Samstag zu ändern. Der türkische Ex-Profi Burak Can wird daher wohl zunächst auf der Bank sitzen. Und vielleicht in der Schlussphase als Joker zum Einsatz kommen, während „Bünsi“ sich schon ein Tablett besorgt.

Quelle: RP

By |2018-02-18T09:29:20+00:00Februar 18th, 2018|Senioren|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen