Niederrheinliga A-Junioren: SV Straelen – 1. FC Kleve 2:5 (2:2)

Ein Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten brachte am Ende die Gäste als deutlichen Sieger hervor. Der SV Straelen schaffte es jedoch trotz dieser Niederlage, den Qualifikationsplatz zu sichern, da Schwarz-Weiß Essen parallel bei Bayer Uerdingen gewann und der SVS die Saison auf dem zehnten, rettenden Platz beendet.

Das Kreisderby startete furios. Straelens Jan-Niklas Esser holte nach vier Minuten einen Foulelfmeter heraus, den Tobias Eickmanns verwandelte (4.). Drei Minuten später erzielte FC-Akteur Julian Diedenhofen ebenfalls durch einen Foulelfmeter den 1:1-Ausgleich. Der SVS hatte in Hälfte eins die Oberhand. Dennis  Skaletz traf zur verdienten 2:1-Führung durch einem schönen Lupfer (33.). Kurz vor der Halbzeit lief Kleves Sezai Kezer allein auf das Tor von Julius Paris zu, der erneut hinter sich greifen musste (41.). Mit diesem glücklichen Remis für die Gäste ging es in die Kabine.

Dem SVS hätte dieser Punkt gereicht, um sich aus eigener Kraft den Relegationsplatz zu sichern. In Durchgang zwei wendete sich das Blatt völlig. Ahmed Miri (63.), Tim-Maxim Harwardt (69.) und Niklas Albers (90.) trafen für die Gäste zum 5:2-Sieg. Trotz der Pleite hat der SVS sein Saisonziel erreicht: die Teilnahme an der Qualifikation zum Verbleib in der Niederrheinliga. Für die Jahrgänge 2000/2001 geht die Saison also noch weiter. Auch im nächsten Jahr will der SVS wieder in der zweithöchsten Liga spielen.

SVS: Paris – Ring (71. Belzek), Eickmanns, Schmermas, Heyer (89. Wohlfahrt), Skaletz, Putschbach, Armbrüster (77. Hoffmann), J.-N. Esser, Aventaggiato (71. Groß), van Bühren.