Bei strömenden Regen , ging es am vergangenen Samstag in Winnekendonk, eher darum nicht den Halt zu verlieren.

Besonders trocken konnte man sich nicht aus der Affäre ziehen.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt.
Aufgrund der Wetterlage und des Untergrund entwickelte sich ein kämpferisches Spiel, indem wir immer wieder versuchten Struktur ins Spiel zu bekommen.

Der Gegner versuchte es mit der klassischen Variante Kick an Rush.

Mit zunehmender Spielzeit wurde das Spiel immer einseitiger. Folgerichtig fiel nach einer Ecke von Szentulat, das 0:1 durch Radoncic.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit versuchte Winnkendonk Alles, um das zweite Gegentor zu verhindern.

Wir drückten mit hochstehenden Außenverteidiger und Innenverteidigern den Gegner tief in die eigene Hälfte, die nur phasenweise mit Kontern Luft schnappen konnten.

Viele Tore wollten dabei nicht fallen. Einmal setzte sich Marco gut im Zentrum durch und verwandelte im Strafraum auf 2:0.

In der Folge vergaben wir noch zahlreiche Möglichkeiten.

Am Ende blieb es in einem Spiel, unter unangenehmen Bedingungen, beim verdienten 2:0 für die Blumenstädter.