Trainer Dirk Otten zeigte sich nach der Partie sehr zufrieden

Straelen Media: Wie hast Du den Spielverlauf gesehen?

Dirk Otten: „Durchgang Eins hat mich wirklich überrascht. Borussia spielt in der Bundesliga und belegt dort den 5.Tabellenplatz. Des Weiteren sind Sie mit einigen Nationalspielern bestückt und spielen einen reinen Jahrgang 2002. Wir hingegen treten ausschließlich mit dem Jahrgang 2003 an sind also 1 Jahr jünger. Somit hat es mich schon sehr verwundert, dass die erste Halbzeit vollkommen ausgeglichen war. Ballbesitz hatten beide Teams gleich, ebenso haben wir durch frühes Pressing in der vorderen Zone immer wieder Ballverluste provoziert. Hinzu kommt noch ein Chancenplus von 3:1 für uns. Leider sind wir dann durch einen individuellen Fehler mit einem 0:1 Rückstand in die Pause gegangen.“

Straelen Media: Wie hat das Team die 0:6 Niederlage verdaut?

Dirk Otten: „Ich hatte dem Team bereits in der Pause gesagt, dass die zweite Halbzeit schwer werden wird, dort hat man dann den Altersunterschied deutlich gesehen. Wir haben dann an Struktur verloren und waren auch nicht mehr in der Lage physisch weiter mitzuhalten.“

Straelen Media: Dein Fazit zum Spiel?

Dirk Otten: „Ich hätte schon mehr erwartet von einem Bundesligisten, spielerisch und taktisch waren wir in Durchgang Eins phasenweise sogar überlegen. Auch in der technischen Ausbildung und den anderen Kernattributen habe ich keinen Unterschied feststellen können. Insofern werden wir nun seriös die Rückrunde bestreiten und versuchen unsere Ziele zu erreichen.“