U19 unterliegt unglücklich in Ratingen

//U19 unterliegt unglücklich in Ratingen

Weiter in Topform zeigt sich Dominic Abdel-Ahad mit seinem Dreierpack gegen den SV Straelen, durch den sich der Neuzugang auf Platz eins in der Torschützenrangliste gesetzt hat. Für die Straelener war Luca Schmermas zweimal erfolgreich. Die Trainerstimmen:

Martin Hasenpflug, Trainer von Germania Ratingen: „Kompliment an meine Mannschaft – für heute und auch für die letzten Wochen. Nach einem schlechten Saisonstart haben wir nun eine Riesenserie hingelegt. Jeder hängt sich für den Anderen rein und im Training gibt auch jeder Vollgas. Der SV Straelen hat uns heute das Leben sehr schwer gemacht. Sie standen tief und haben gut verteidigt. In der ersten Halbzeit fanden wir dagegen nur wenige Mittel. Im zweiten Durchgang haben wir flexibler angegriffen und sind so zu mehr Torchancen gekommen. Für Dominic Abdel-Ahad freue ich mich, dass er einen Hattrick geschafft hat. Meinem Trainerteam und mir ist es jedoch nicht so wichtig, wer am Ende die Tore erzielt. Dem SV Straelen wünsche ich noch eine erfolgreiche Saison!“

Danny Thönes, Trainer des SV Straelen: „Wir machen in der ersten Halbzeit vieles richtig, verteidigen kompakt, stehen optimal und es passiert genau das, was wir uns vorgenommen haben. Direkt mit dem ersten Konter, den wir perfekt ausspielen, gehen wir endlich mal in Führung und lassen eigentlich nicht zu. Ratingen fällt überhaupt nichts ein und mit dem Pausenpfiff lassen wir Abdel-Ahad einmal alleine, der eine Flanke eiskalt ausnutzt. Das war natürlich ein sehr ungünstiger Zeitpunkt. Nach der Halbzeit kommen wir eigentlich ganz gut raus, es war auch ein Spiel, in dem sich nicht viel tut und eher zwischen den Strafräumen stattfindet. Wieder kommt der Ball zu Abdel-Ahad, der aus 16 Metern eiskalt ins lange Eck trifft. Das war natürlich der nächste Genickschlag, nach einem Standard kommen wir aber nochmal zurück und machen das 2:2. Danach ist das Spiel offen, es passiert nicht mehr viel, aber wieder kommt ein langer Ball über außen in den Strafraum und aus dem Gewühl landet der Ball wieder beim Ratinger Stürmer, der dann sein drittes Tor erzielt. Das ist dann einfach sehr bitter. Wir haben Ratingen eigentlich komplett im Griff gehabt, standen defensiv sehr gut und dann ist es schade, dass wir bei Ratingen den gefährlichsten Mann aus den Augen verlieren, der das dann eiskalt ausnutzt. Noch bitterer ist, dass wir nach einem Standard noch das 3:3 machen, der Schiedsrichter das aber aus welchen Gründen auch immer abgepfiffen hat. Aber es passt dann halt dazu. Genauso wie in der ersten Halbzeit unser Stürmer alleine auf den Torwart zurennt, von hinten aber ganz klar umgetreten wird. Anstatt Rot und Elfmeter lässt der Schiedsrichter weiterlaufen. Dann wär das Spiel ganz anders gelaufen. So verlieren wir aber 2:3, ein Punkt wäre sicherlich verdient gewesen. Ich kann den Jungs aber ingesamt kaum einen Vorwurf machen, außer, dass wir dreimal im Zentrum nicht aufpassen.“

Germania Ratingen 04/19: Wolf, Tomic, Schulze, Becker, Lutz (77. Hardy Zuniga), Gülcan (46. Trefilov), Terzi, Frantzozas (46. Yücelay), Cengic, Kortgödde, Abdel-Ahad (90. Özel) – Trainer: Hasenpflug
SV Straelen: Paris, Hillar, Schmermas, Hillar, Eickmanns, Ring (73. Sauren), Trentzsch, Peters (73. Kesen), Esser, Diederichs-Wendt, van Bühren – Trainer: Thönes – Trainer: Pütz
Schiedsrichter: Topcu () – Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Schmermas (9.), 1:1 Abdel-Ahad (44.), 2:1 Abdel-Ahad (68.), 2:2 Schmermas (77.), 3:2 Abdel-Ahad (88.)

By |2017-10-23T10:13:46+00:00Oktober 23rd, 2017|Nachwuchs|0 Comments

Kontakt:

SV 19 Straelen e.V.
Römerstraße 49
47638 Straelen

Tel.: +49 (0) 2834 703530
Fax: +49 (0) 2834 70 94 166
Mail: info(at)sv19straelen.de

Postanschrift:

SV 19 Straelen
Postfach 13 22
47630 Straelen