Viktoria Winnekendonk – SV Straelen II  (So., 15 Uhr).

Das wird eine Hausmarke“, sagt Winnekendonks Trainer Sven Kleuskens vor dem Duell mit der Reserve aus Straelen. „Wir werden defensiver auftreten. Vielleicht liegt uns das ja mehr“, verrät der Coach, der seinen Abwehrrecken Alexander Tebart wegen einer Sperre ersetzen muss.

Zuletzt im Spiel gegen den Uedemer SV kassierte die Viktoria eine empfindliche 1:3-Niederlage. Auch der SV Straelen II muss sich wieder etwas einfallen lassen und auf Unterstützung von oben oder aus der A-Jugend hoffen. Am vergangenen Wochenende konnte sich die Elf knapp gegen das Schlusslicht SG Kessel/Ho.-Ha. mit 2:1 durchsetzen. „Auch das Spiel gegen Winnekendonk wird wieder schwierig, da die Viktoria eine solide Mannschaft ist, die kaum Schwächen hat“, findet Straelens Trainer Danny Thönes.

Quelle: RP