Mit dem dritten Heimsieg  in neun Tagen hat sich der SV Straelen vom vorletzten Tabellenplatz bis auf Rang neun vorgeschoben und damit seine Chancen auf die Teilnahme zur Qualikation deutlich erhöht. Mit einem Sieg beim FC Kray könnten die Straelener den direkten Konkurrenten auf sechs Punkte distanzieren. Die Essener müssen bei einem Spiel mehr als Schwarz-Weiß Essen und Straelener sowie drei Punkten Rückstand zwingend punkten, nach sieben Niederlagen in Folge zeigte zuletzt die Tendenz durch die beiden Unentschieden gegen die Bundesliga-Absteiger aus Wuppertal und Essen deutlich nach oben, weiß Straelens Co-Trainer Ralf Ring: „Der Ausgang der Partie am kommenden Sonntag gegen Kray ist offen und schlecht einzuschätzen.

Ich gehe davon aus, dass wir auf Augenhöhe spielen und dass es sehr knapp wird. Kray ist momentan gut in Form – wir auch, allerdings haben wir unsere drei Siege zuletzt ausschließlich zu Hause eingefahren. Nun gilt es zu beweisen, diese Leistung auch auswärts und auf Kunstrasen abzurufen. Dies ist keine leichte Aufgabe, außerdem haben wir momentan einige verletzungsbedingte Ausfälle zu verzeichnen. Fakt ist: Wollen wir nicht absteigen, müssen wir gegen unseren Konkurrenten punkten, sonst sind unsere letzten Siege nicht mehr viel wert.“

Quelle: RP
Foto: Claasen